Solaris: 30 Urbino 12 electric für Genua

Sie sollen bereits im ersten Quartal 2022 geliefert werden.

Genua setzt auf den Solaris Urbino 12 electric. (Foto: Solaris)
Genua setzt auf den Solaris Urbino 12 electric. (Foto: Solaris)
Claus Bünnagel

Solaris baut seine Marktführerschaft in Italien bei elektrischen Bussen aus: Jetzt erhielt der polnische Busbauer den Zuschlag für die Lieferung von 30 Urbino 12 electric an den ÖPNV-Betreiber ATM in Genua. Sie sollen bereits im ersten Quartal 2022 geliefert werden. Die Hauptstadt der Region Ligurien will ihre Busflotte bis 2025 ganz auf elektrische Antriebe umgestellt haben. Der Gesamtwert des neuen Auftrags beträgt über 15 Mio. Euro. Erstmals jedoch liefert Solaris damit Elektrofahrzeuge in die italienische Küstenstadt, die bereits 2013 erstmals bei den Polen ordert, jedoch bislang nur Dieselbusse.

Erwähnenswert ist, dass unsere Produkte in der technischen Bewertung im Rahmen der Ausschreibung die maximale Punktzahl erhalten haben und u. a. auch aus diesem Grund hat Solaris, trotz starken Wettbewerbs, den Zuschlag bekommen. (Alberto Fiore, Geschäftsführer von Solaris Italia)

250-kWh-Batterien

Die von ATM in Genua bestellten Fahrzeuge werden Hochenergiebatterien mit einer Kapazität von mehr als 250 kWh besitzen. Jeder der Urbino 12 electric für Genua wird zwei Steckeranschlüsse besitzen: auf der rechten und linken Seite über dem vorderen Radhaus. Für den Antrieb sorgt ein 220 kW starker Zentralmotor. Die Fahrzeuge sind mit nur 24 Sitzplätzen ausgestattet, d.h. es wird viel Wert auf hohe Kapazitäten gelegt. Für das Thermomanagement sorgt eine CO2-Wärmepumpe von Konvekta. Zu den Sicherheitseinrichtungen zählen die geschlossene Fahrerkabine ebenso wie MirrorEye-Kameras sorgen. Sie vergrößern das Sichtfeld und verbessern die Sicht bei blendender Sonne, Regen und Dunkelheit. Neben einem Luftreinigungssystem ist der Businnenraum zusätzlich mit einer transparenten Nanoschutzbeschichtung mit mikroskopischen Keramikteilchen versehen.

Starke Position

Über die Hälfte der Elektrobusse, die heutzutage auf den italienischen Straßen unterwegs sind, sind Solaris-Fahrzeuge. Der Anteil des polnischen Herstellers am dortigen Elektrobusmarkt im Jahr 2020 betrug fast 70 %.

Printer Friendly, PDF & Email