Solaris: 123 E-Busse für Rumänien

Der Gesamtwert des Abschlusses beläuft sich auf knapp 65 Mio. Euro.

Die Urbino 12 electric für Rumänien können per Pantograf als auch Stecker geladen werden. (Foto: Solaris)
Die Urbino 12 electric für Rumänien können per Pantograf als auch Stecker geladen werden. (Foto: Solaris)
Claus Bünnagel

Solaris baut seine Position auf dem rumänischen ÖPNV-Markt aus. In einer Ausschreibung des Ministeriums für Öffentliche Arbeiten, Entwicklung und Verwaltung für sieben rumänische Städte erhielt Solaris den Zuschlag über einen Großauftrag von 123 der 131 insgesamt ausgeschriebenen E-Busse. Der Gesamtwert des Abschlusses beläuft sich auf knapp 65 Mio. Euro. Die 12-m-Solos von Solaris gehen an die sechs Städte Iași, Sibiu, Sighetu Marmației, Suceava, Târgu Mureș und Pitești. Die detaillierten Lieferpläne sind unterschiedlich für die jeweiligen Städte, doch alle bestellten Einheiten sollen bis Ende 2022 ausgeliefert sein. 

Ladung mit 40 oder 300 kW

In allen Urbino 12 electric wird die Ladung sowohl per Pantograf als auch per Stecker erfolgen können. Zusammen mit den Fahrzeugen liefert Solaris in jede Stadt auch die Infrastruktur für die schnelle und langsame Ladung. Sie umfasst 123 Stecker- (40 kW) und 36 Pantografladestationen (300 kW). Die Fahrzeuge werden über eine Klimaanlage und ein Fahrgastinformationssystem verfügen, das an die individuellen Anforderungen und Bedürfnisse jeder der Städte angepasst wird. 

Solaris in Rumänien

Diese aktuelle Ausschreibung ist eine der größten für Elektrobusse in Europa. In Rumänien ist der polnische Busbauer seit 2002 aktiv. Seitdem lieferte er über 300 Fahrzeuge aus, darunter mehr als 100 O-Busse und über 40 Urbino 12 electric. Weitere Bestellungen aus rumänischen Städte, u.a. über 25 Trollino 18 für die Stadt Brașov und 11 Trollino 12 für Târgu Jiu, sind gerade in Fertigung. In jüngster Zeit hat Solaris zudem Lieferungen von 130 Urbino 18 an den Warschauer ÖPNV-Betreiber MZA, 90 Urbino 12 electric an die Berliner Verkehrsbetriebe und 40 Urbino 12 electric an das Nahverkehrsunternehmen ATM in Mailand abgewickelt.

Printer Friendly, PDF & Email