Schaffhausen gibt Go für weitere 13 Irizar ie tram

Die Lieferung soll ab Sommer 2021 starten.

V.l.: Philipp Huber (Projektleiter Elektrobus vbsh), Martin Gruber (Geschäftsführer Ferrostaal Equipment Solutions GmbH), Imanol Rego (Geschäftsführer Irizar e-mobility), Daniel Preisig (Stadtrat und VK-Präsident) und Bruno Schwager (vbsh-Geschäftsführer). (Foto: vbsh)
V.l.: Philipp Huber (Projektleiter Elektrobus vbsh), Martin Gruber (Geschäftsführer Ferrostaal Equipment Solutions GmbH), Imanol Rego (Geschäftsführer Irizar e-mobility), Daniel Preisig (Stadtrat und VK-Präsident) und Bruno Schwager (vbsh-Geschäftsführer). (Foto: vbsh)
Claus Bünnagel

Die Verkehrsbetriebe Schaffhausen (vbsh) haben weitere 13 Irizar ie tram bestellt – so wie es das 2019 vereinbarte Grundlos vorsieht. Die Lieferung soll ab Sommer 2021 starten. Hintergrund ist die erfolgreiche Testphase seit August 2020 mit zwei ie tram aus der Vorserie, die nun zum Rollout kommen. Dazu gehörten Lasttests mit Salzsäcken, das systematisch Abfahren aller Linien und Haltestellen, die Inbetriebnahme der Ladestation am Bahnhof sowie einer Schnelladestation im Busdepot und Passagierfahrten auf verschiedenen städtischen Buslinien im Oktober. Auch das Laden am provisorischen Ladearm während der regulären Haltezeit am Bahnhof wurde vielfach getestet und hat gut funktioniert, berichten die vbsh.

Komplette Umstellung bis 2028

In den nächsten Wochen setzt das Verkehrsunternehmen den Arbeitsschwerpunkt auf die Verkabelung und Ladeinfrastruktur am Bahnhof. Parallel werden die interne Ausbildung und Einsatzplanung vorangetrieben und optimiert. Die beiden Elektrobusse sind aus diesen Gründen bis Ende des Jahrs nur punktuell auf Linie unterwegs. Ab Januar 2021 werden sie dann aber regelmäßiger eingesetzt. Erklärtes strategisches Ziel der Verkehrsbetriebe Schaffhausen ist es, bis 2028 die gesamte Stadtbusflotte auf Elektrobusse umzustellen. Mit ihrer Elektrobusstrategie übernehmen die Verkehrsbetriebe und die Stadt Schaffhausen in der Schweiz eine Pionierrolle. Die Schaffhauser Stimmbevölkerung hat dem Projekt im November 2019 in einer Volksabstimmung zugestimmt.

Schlüsselfertige Lösungen

Rego reiste aus Spanien an

Bei der Lenkungsausschusssitzung, auf dem grünes Licht für die weiteren 13 Einheiten gegeben wurde, waren auch der neue Geschäftsführer von Irizar e-mobility, Imanol Rego, und der Geschäftsführer des deutschsprachigen Integrationspartners Ferrostaal Equipment Solutions GmbH, Martin Gruber, anwesend. Das zeigt die Bedeutung des Projekts für Irizar. Ferrostaal hat in Schaffhausen eine Niederlassung gegründet für den Auf- und Ausbau des Elektrobusgeschäfts in der Schweiz.

Printer Friendly, PDF & Email
Logobanner Liste (Views)