London: Nur noch emissionsfreie Busse auf dem Bestellzettel

Londons Busflotte soll auf absehbare Zeit emissionsfrei werden – deshalb werden nur noch Batterie- und Wasserstoffbusse für die britische Hauptstadt geordert.

London verfolgt zielstrebig sein erklärtes Zero-Emission-Ziel und hat das Umsetzungstempo noch einmal angezogen – mit staatlicher Unterstützung könnte eine emissionsfreie Busflotte sogar schon 2030 Wirklichkeit werden. (Foto: ADL)
London verfolgt zielstrebig sein erklärtes Zero-Emission-Ziel und hat das Umsetzungstempo noch einmal angezogen – mit staatlicher Unterstützung könnte eine emissionsfreie Busflotte sogar schon 2030 Wirklichkeit werden. (Foto: ADL)
Martina Weyh

Ab sofort werden keine Diesel- und keine Hybridbusse mehr für die Londoner Busflotte bestellt – das hat der Bürgermeister der britischen Hauptstadt, Sadiq Khan, jetzt angekündigt.

Alle künftig von Transport für London (TFL) georderten Busse werden entweder Elektro- oder Wasserstoffbusse sein. Auch das Tempo wurde verschärft – statt 2037 soll der TFL-Fuhrpark schon 2034 komplett emissionsfrei sein – 10 % bereits Ende nächsten Jahres. Mit staatlicher Förderung könnte die gesamte TFL-Flotte sogar schon 2030 ihr erklärtes Zero-Emission-Ziel für London erreichen.

„Ich habe hart daran gearbeitet, sicherzustellen, dass die gesamte Busflotte von TfL jetzt die ULEZ-Standards erfüllt, darunter 550 emissionsfreie Busse. Wir müssen jetzt handeln und den Übergang zu einer grüneren Zukunft mit sauberer Luft für alle beschleunigen." (Sadiq Khan, Bürgermeister von London)

Der Straßenverkehr, einschließlich Autos und Transporter sowie Busse, sei die größte Quelle der Luftverschmutzung in der Hauptstadt und mache rund die Hälfte aller Emissionen von schädlichen Stickoxiden (NOx) und Feinstaub (PM) aus. Der Verkehr verursache auch ein Viertel der Londoner Kohlenstoffemissionen, so die Analyse.

TfL hat in der Vergangenheit bereits erheblich in den Umbau seiner Flotte investiert – 500 emissionsfreie Doppel- und Eindeckerbusse sind bereits im Londoner Linienbetrieb unterwegs, ist auf der Webseite des Unternehmens zu lesen.

Printer Friendly, PDF & Email