Lathi ordert ersten VDL Citea der neuen Generation

Die Bestellung ist Teil eines Auftrags über 18 Citea LLE Electric.

Die Batteriepakete sind beim neuen VDL Citea im Boden untergebracht. (Grafik: VDL)
Die Batteriepakete sind beim neuen VDL Citea im Boden untergebracht. (Grafik: VDL)
Claus Bünnagel

Die Koiviston Auto Group aus dem finnischen Lahti hat bei VDL den ersten elektrischen Stadtbus der neuen Citea-Generation bestellt. 

Zunächst einmal werden damit die Ambitionen von Lahti als diesjähriger European Green Capital bekräftigt. Außerdem beschleunigt es den Übergang zu einem elektrischen und damit nachhaltigen ÖPNV in Finnland weiter. Und es ist eine Bestätigung der guten Zusammenarbeit, die wir seit 2014 mit Koiviston Auto Group pflegen. Insgesamt haben wir bis Ende 2021 mehr als 200 Busse für die Aktivitäten der Gruppe geliefert. Der nächste Schritt war für uns natürlich die gemeinsame Einführung der neuen Citea-Generation auf dem skandinavischen Markt. (Verkaufsdirektor Henrik Mikkola von VDL Bus & Coach Finland Oy)

18 Elektrobusse bestellt

Im Oktober 2020 haben VDL und die Koiviston Auto Group bekannt gegeben, dass in Lahti künftig 18 Citea LLE Electric fahren werden. Die neue Citea-Generation wird ein Teil davon sein. Koiviston Auto Oy, das zur Koiviston Auto Group gehört, ist für den öffentlichen Personenverkehr im gut 100 km nördlich der Hauptstadt Helsinki gelegenen Lahti zuständig. 

Die Bedürfnisse des skandinavischen Marktes mit seinen manchmal sehr extremen Klimabedingungen wurden schon von Anfang an im Entwurfsprozess für die neue Citea-Generation berücksichtigt. Das Ergebnis für den Betrieb in Lahti ist eine großzügige Fahrgastkapazität mit einer Sitzanordnung von 43+3. 

Weil die neue Generation unter den Citea LLE Electric in Lahti vertreten sein wird, können wir genau sehen, wie sich dieses neue Fahrzeug zur heutigen Generation elektrischer Stadtbusse von VDL verhält. Dies liefert uns wertvolle Informationen, mit denen wir unsere Ambitionen in Sachen E-Mobility weiter verwirklichen können. (Michael Andersson, Technischer Direktor der Koiviston Auto Group)

Die neue Generation 

Getreu der VDL-Vision wurde beim neuen Citea ein ganz auf einem elektrischen Antriebsstrang beruhendes Buskonzept entwickelt. Weitere Details wird VDL in den nächsten Monaten in einer Social-Media-Kampagne bekannt geben. Auf der Busworld vom 9. bis 14. Oktober in Brüssel wird das neue Modell erstmals zu sehen sein. Die neue Stadtbusgeneration wird es in vier Längenvarianten geben. 

VDL führt u.a. eine innovative Seitenwandkonstruktion aus Verbundwerkstoffen ein, die 15 % leichter ist als eine herkömmliche Seitenwand. Das Batteriepaket ist serienmäßig im Boden untergebracht. Daraus ergeben sich eine bessere Gewichtsverteilung, mehr Stabilität und eine höhere Fahrgastkapazität. Durch die Wahl effizienter Komponenten, einer Leichtbaukonstruktion, einer guten Isolierung, eines aerodynamischen Entwurfs und einer optimierten Energieverwaltung wird der Energieverbrauch des Fahrzeugs gegenüber dem Vorgänger um bis zu 30 % gesenkt. 

Die Koiviston Auto Group 

Mit acht Tochtergesellschaften, die über ganz Finnland verteilt sind, ist die Koiviston Auto Group der größte Busbetreiber in Finnland. Das Familienunternehmen hat einen Fuhrpark mit etwa 1.000 Linien- und Reisebussen und beschäftigt mehr als 2.300 Mitarbeiter. Der Jahresumsatz beträgt 200 Mio. Euro. Sitz des Unternehmens ist Lahti.

Printer Friendly, PDF & Email