Keolis: 55 E-Busse für Odense und den Großraum Kopenhagen

Die vollelektrische Flotte im Auftrag der den örtlichen Verkehrsbehörden Movia und FynBus soll bis Sommer 2021 in Betrieb gehen.

Die Yutong-E-Busse sind mittlerweile aus China eingetroffen. (Foto: Keolis)
Die Yutong-E-Busse sind mittlerweile aus China eingetroffen. (Foto: Keolis)
Claus Bünnagel

Keolis hat 55 vollelektrische Busse von Yutong erhalten, von denen 35 ab Juni 2021 im Seeland- und Falster-Busnetz des Großraums Kopenhagen unterwegs sein sollen. Die restlichen 20 gehen bereits bis Frühjahr 2021 nach Odense. Die E-Busse wurden von Keolis nach der Vergabe von zwei Aufträgen im Jahr 2020 erworben. Beauftragt wurde das französische Verkehrsunternehmen zum einen von Movia, der Behörde für öffentliche Verkehrsmittel (PTA) in Ostdänemark. Der Vertrag umfasst insgesamt 47 Busse, davon 35 vollelektrische, die Keolis zehn Jahre lang in Seeland und Falster betreiben und warten wird. Zum anderen fungierte FynBus, PTA von Odense, als Auftragsgeber für den Betrieb des Busnetzes der drittgrößten dänischen Stadt in den nächsten vier Jahren. Eingesetzt werden 70 Stadtbusse, von denen 20 durch vollelektrische Pendants ersetzt werden. 

Platz für 62 Passagiere

Die Yutong-Elektrobusse sind 12 m lang und bieten Platz für 62 Passagiere. Sie besitzen eine Reichweite im Idealfall von bis zu 350 km Die Aufladung erfolgt nachts innerhalb von bis zu sechs Stunden in den Betriebshöfen. Bis zur Fertigstellung des neuen Depots in Korsø werden die 35 E-Busse für das Seeland- und Falster-Netz vorübergehend in Odense geparkt, wo auch die Installation der Ticket- und Bus-IT-Systeme erfolgt. Keolis wird in den nächsten zwei Monaten nicht nur die Fahrzeuge testen, sondern auch das Training für 395 Fahrer und 20 Werkstattmitarbeiter durchführen. Dazu zählen die Bereiche Sicherheit, Eco-Training, Lademanagement sowie vorbeugende und eingreifende Wartung, einschließlich HV-Systeme und Einsatzplanung. 

Keolis: 500 Busse in neun dänischen Städten

Keolis ist seit 2000 in Dänemark präsent und betreibt rund 500 Busse in neun Städten. Das Unternehmen beschäftigt dort 1.600 Mitarbeiter. Auch in vielen anderen Ländern weltweit setzt es mittlerweile elektrische Flotten ein. In den Niederlanden schickte Keolis im Dezember 246 vollelektrische Busse in den östlichen Provinzen Gelderland und Overijssel auf Linie. Im Anschluss daran wurden im Laufe des Jahrs 14 Elektrobusse – je sieben in der Provinz Utrecht und in Almere – und zwei Wasserstoffbusse in Gelderland eingesetzt. In Norwegen hat Keolis im Dezember 138 fossilfreie Busse zum Einsatz gebracht, darunter 102 vollelektrische. In Schweden wird ab Dezember 2021 ein Biodieselbus zwischen Göteborg und Borås unterwegs sein. In den USA setzt Keolis in Reno (Nevada) und Foothill (Kalifornien) Elektrobusse ein. Greensboro (North Carolina) und hat kürzlich ein neues, weitgehend erdgasbetriebenes Busnetz im Victor Valley in Südkalifornien in Betrieb genommen. In Frankreich trug Keolis 2019 zum Start eines BRT-Dienstes (100 % Wasserstoffbusschnellverkehr) in der Stadt Pau bei, einer Weltneuheit für ein 18-m-BRT-Fahrzeug. In Amiens startete Keolis ebenfalls 2019 Europas ersten 100 % elektrischen BRT-Dienst (43 Busse).

Printer Friendly, PDF & Email