Kaiserslautern: Startschuss für den Aufbau einer E-Bus-Flotte

Die SWK Stadtwerke Kaiserslautern Verkehrs-AG bekommen Förderzusage für batterieelektrische Busse.

Auch in der Pfalz wird der Umstieg auf lokal emissionsfreie Busse vorangetrieben. (Foto: Bünnagel)
Auch in der Pfalz wird der Umstieg auf lokal emissionsfreie Busse vorangetrieben. (Foto: Bünnagel)
Claus Bünnagel

Nach der Förderzusage für batterieelektrische Busse durch den Bund starten die SWK Stadtwerke Kaiserslautern Verkehrs-AG die Elektromobilität in ihrem ÖPNV. Die kommunalen Verkehrsbetriebe der pfälzischen Großstadt werden bis 2026 schrittweise 16 Stromer in die Stadtbusflotte aufnehmen und ältere Dieselmodelle ersetzen. Insgesamt fördert das Bundverkehrsministerium den Umstieg mit rund 3 Mio. Euro und trägt damit 60 % der Mehrkosten für den Umstieg.

Mindestens 60 % E-Busse bis 2030

SWK Stadtwerke Kaiserslautern Verkehrs-AG, ein kommunales Verkehrsunternehmen der Stadt Kaiserslautern, betreibt 16 Buslinien. Rund 3,2 Mio. Wagenkilometer Betriebsleistung werden im Jahr erbracht. Der Fuhrpark besteht derzeit aus 65 Bussen. Davon ist bereits heute eine große Anzahl an Fahrzeugen mit einem Hybridmodul ausgestattet.

Das Verkehrsunternehmen baut zusätzlich zur Beschaffung der umweltfreundlichen Elektrobusse auch die dafür notwendige Ladeinfrastruktur auf. SWK will die Elektroflotte mit Ökostrom betreiben. Das Unternehmen plant zukünftig weitere Elektrobusse in die bestehende Flotte zu integrieren. Ziel ist, dass SWK den Busfuhrpark bis 2030 mindestens zu 60 % elektrifiziert.