Jean-Luc Deflandre wird CCO bei Dancer Bus

Véjo projektai, Muttergesellschaft der litauischen Busmarke, hat den erfahrenen Busmanager zum Chief Commercial Officer ernannt.

Jean-Luc Deflandre hat bei Dancer Bus angeheuert. (Foto: Véjo projektai)
Jean-Luc Deflandre hat bei Dancer Bus angeheuert. (Foto: Véjo projektai)
Claus Bünnagel

Bekannt wurde Jean-Luc Deflandre als Berater von BYD und vor allem als Strategiechef bei Ebusco, wo er bis ins vergangene Jahr tätig war. Nun ist er zum Chief Commercial Officer (CCO) der litauischen Busmarke Dancer Bus ernannt worden, die zur Unternehmensgruppe Véjo projektai gehört und vom Europäische Energieeffizienzfonds (EEEF) unterstützt wird. Daneben übt Deflandre weiterhin seine Tätigkeit als CEO seines eigenen Unternehmens ISCA Group aus.

Verbundwerkstoffe aus PET-Flaschenkunststoff

Der CCO steuert die Aktivitäten in den Bereichen Marketing, Vertrieb, Produktentwicklung und Kundenservice, um Geschäftswachstum und Marktanteil zu steigern. In dieser Position soll Deflandre Dancer auf dem internationalen Busmarkt einführen. Die Marke hat den ersten Elektrobus Litauens entwickelt. Dabei wurden auf einen Škoda-Trolleybus Verbundwerkstoffe aufgebracht, die aus recyceltem PET-Flaschenkunststoff gewonnen wurden. Angetrieben wird das 12 m lange Fahrzeug von der Elektroachse ZF AxTrax mit einer Leistung von insgesamt 250 kW. Anfang des Jahres hat der litauische Betreiber Klaipėdos autobusų parkas die Anschaffung von für zwei Einheiten verkündet.

Printer Friendly, PDF & Email