Jakartas Dieselbusflotte soll elektrisch werden

Das Verkehrsunternehmen der indonesischen Hauptstadt will zusammen mit den Elektrifizierungsspezialisten VKTR Teknologi Mobilitas und Equipmake den Umrüstungsprozess in Angriff nehmen – eine entsprechende Vereinbarung wurde bereits unterzeichnet.

Für einen umweltfreundlichen ÖPNV setzt das Verkehrsunternehmen der indonesischen Hauptstadt Jakarta, TransJakarta, auch auf die Umrüstung der 3.000 Fahrzeuge starken Dieselbusflotte zu Stromern. (Foto: TransJakarta)
Für einen umweltfreundlichen ÖPNV setzt das Verkehrsunternehmen der indonesischen Hauptstadt Jakarta, TransJakarta, auch auf die Umrüstung der 3.000 Fahrzeuge starken Dieselbusflotte zu Stromern. (Foto: TransJakarta)
Martina Weyh

Aus Diesel- mach Elektrobus – das Verkehrsunternehmen der indonesischen Hauptstadt Jakarta, TransJakarta, will seine gesamte Dieselbusflotte – 3.000 Fahrzeuge – elektrisch umrüsten.

Als Partner hat sich der Verkehrsbetreiber die beiden Umrüstspezialisten VKTR Teknologi Mobilitas und Equipmake an Bord geholt – laut der getroffenen Vereinbarung sollen in den kommenden drei Monaten zunächst eine Reihe von Bussen als Prototypen umgerüstet und im Anschluss von TransJakarta getestet werden. VKTR soll zudem die notwendige Ladeinfrastruktur entlang der TransJakarta-Linien aufbauen.

„Dies wird ein entscheidender Moment in der Geschichte der Elektrifizierung des öffentlichen Nahverkehrs in Jakarta sein", so TransJakarta-Präsidentin Yana Aditya.

Bis 2030 will das indonesische Verkehrsunternehmen nach eigenen Angaben insgesamt 10.000 Elektrobusse – das sind etwa 83 % der gesamten TransJakarta-Flotte – einsetzen. Im März dieses Jahres wurden die ersten 30 12-m-Stromer des chinesischen Herstellers BYD auf Linie geschickt.

Printer Friendly, PDF & Email