Irizar: Dritte E-Bus-Lieferung nach Madrid

EMT erhält 20 Einheiten vom Typ ie bus mit einer Länge von 12 m.

Zum dritten Mal erhält Madrid E-Busse von Irizar. (Foto: Irizar)
Zum dritten Mal erhält Madrid E-Busse von Irizar. (Foto: Irizar)
Claus Bünnagel

Irizar e-mobility hat erneut einen neuen Vertrag mit der Städtischen Verkehrsgesellschaft (EMT) von Madrid über die Lieferung von 20 vollelektrischen Bussen des Modells Irizar ie bus mit einer Länge von 12 m unterzeichnet. Mit der dritten Lieferung umfasst die EMT-E-Bus-Flotte nun 55 Fahrzeuge. Der Vertrag umfasst auch die Lieferung von 20 kompatiblen 100-kW-Ladegeräten, die von der Irizar-Gruppe entwickelt und hergestellt werden. Die Busse sind mit Combo-2-Ladesteckdose ausgerüstet.

220 km maximale Reichweite

Die 12-m-Busse besitzen eine Reichweite von bis zu 220 km und verfügen über zwei Türen, 28 Sitze und zwei Sondernutzungsbereiche. Sie sind mit der von der Irizar-Gruppe entwickelten Elektronik- und Kommunikationstechnologie ausgestattet. Die Batterien entstammen ebenfalls der hauseigenen Produktion und entsprechen den europäischen Vorschriften zur elektrischen, thermischen und mechanischen Sicherheit R100.v2, R10.v5 und UN38.3. Irizar e-mobility setzt eigene Techniker in den EMT-Betriebsstätten in Madrid ein, die den Service für die in der Stadt verkehrenden Elektrobusse übernehmen.  

Erste E-Busse 2017 an EMT

Den ersten Auftrag erteilte die Madrider EMT an Irizar e-mobility im Jahr 2017. Er umfasste 15 vollelektrische 12-m-Solos vom Typ i2e. Sie wurden Anfang 2018 in der spanischen Hauptstadt in Betrieb genommen. Im Jahr 2019 erwarb Madrid weitere 20 Solos, dieses Mal vom Typ ie bus, die Anfang dieses Jahrs in Betrieb genommen wurden.

Printer Friendly, PDF & Email