Frankreich: Keolis startet zweite elektrische BRT-Linie im Baskenland

Die neue Linie ist 10 km lang mit 24 Haltestellen und wird mit sieben batterieelektrischen Bussen betrieben, die rund 90.000 Fahrgäste pro Monat befördern.

Eingesetzt werden 18 m lange Fahrzeuge vom Typ Irizar ie tram mit einer Kapazität von 150 Fahrgästen. (Foto: Keolis)
Eingesetzt werden 18 m lange Fahrzeuge vom Typ Irizar ie tram mit einer Kapazität von 150 Fahrgästen. (Foto: Keolis)
Claus Bünnagel

Keolis hat im Auftrag des baskischen Verkehrsverbundes SMPBA (Syndicat des Mobilités Pays Basque Adour) die zweite elektrische BRT-Linie des Verkehrsverbunds Chronoplus in Betrieb genommen. Nahe der baskischen Küste im Südwesten Frankreichs verbindet sie Tarnos mit Bayonne. Die erste E-BRT-Linie, die Bayonne mit Biarritz verbindet, wurde im September 2019 in Betrieb genommen. Von nun an werden somit über 40 % der Fahrten im Chronoplus-Netz mit Elektrofahrzeugen durchgeführt. Die neue Linie ist 10 km lang mit 24 Haltestellen und wird mit sieben batterieelektrischen Bussen betrieben, die rund 90.000 Fahrgäste pro Monat befördern. Sie wird dank gesteigerter Frequenz das Verkehrsangebot um 25 % erhöhen – perspektivisch sogar um 50 %. 

Das Chronoplus-Netz

Keolis betreibt das Chronoplus-Netz seit 2017 und bietet Mobilitätsdienstleistungen für 165.000 Einwohner im Ballungsraum Baskenland, der elf Gemeinden im Südwesten Frankreichs umfasst. Neben den beiden elektrischen BRT-Linien umfasst das Netzwerk 16 ÖPNV- und 19 Schullinien, außerdem sechs kostenlose elektrische Shuttledienste, einen Transportdienst für Menschen mit eingeschränkter Mobilität (TPRM), eine Fährverbindung und zwei Park-and-Ride-Anlagen. 

Die zweite E-BRT-Linie

Die zweite E-BRT-Linie folgt demselben Streckenverlauf wie die frühere Buslinie 2 und verbindet innerhalb von 20 Minuten die City von Bayonne mit dem Zentrum von Tarnos. Fünf der 24 Haltestationen haben Anschluss zur ersten E-BRT-Linie. Die neue Linie bedient die wichtigsten Knotenpunkte im Ballungsraum, darunter drei weiterführende Schulen, die Rathäuser von Bayonne und Tarnos, Einkaufs- und Freizeitzentren mit Kinos und Sportparks, das Krankenhauszentrum der baskischen Küste, den SNCF-Bahnhof von Bayonne und den neuen Park-and-Ride-Platz von Tarnos. Die sieben Fahrzeuge der Flotte verkehren nach einem erweiterten Fahrplan (von 6 Uhr morgens bis Mitternacht an Wochenenden, kurzfristig bis 23 Uhr aufgrund der Covid-19-Beschränkungen) und im Sommer täglich, tagsüber im 15-Minuten-Takt. 

Verbessertes Fahrgasterlebnis 

Die Fahrzeuge vom Typ Irizar ie tram sind 18 m lang und besitzen eine Kapazität von 150 Fahrgästen bei 38 Sitzen, die allesamt mit USB-Steckdosen ausgerüstet sind. An den Endstationen der Linien wird innerhalb von durchschnittlich 5 Minuten Strom nachgeladen. Nachts im Depot erfolgt die Energieversorgung in drei bis vier Stunden. Der Start der Linie wurde zeitgleich mit der Überholung der 24 Haltestellen sychronisiert, um den Zugang zu den Fahrzeugen für Menschen mit eingeschränkter Mobilität zu erleichtern, Fahrgastinformationsterminals mit Echtzeitanzeigen aufzustellen und Fahrkartenautomaten zu installieren. An der Station Tarnos/Garròs wurde außerdem ein Park-and-Ride-Partkplatz eingerichtet. Er ist für Nutzer des Chronoplus-Netzes kostenlos und verfügt über 400 Stellplätze, von denen 145 für Carsharing vorgesehen sind. 

Kennzahlen für die E-BRT-Linie 2 und das Chronoplus-Netzwerk 

E-BRT-Linie 2:

  • Sieben batterieelektrische Busse auf einer Linie mit 10 km und 24 Haltestellen
  • Jährliche Kilometerleistung von rund 380.000 km 
  • 90.000 Fahrgäste pro Monat

Chronoplus-Netzwerk:

  • Konzession über sechs Jahre und neun Monate (bis Dezember 2023)
  • 200 Mio. Euro an kumulierten Einnahmen
  • Elf Städte angeschlossen mit 165.000 Einwohnern
  • Verkehrsmittel: E-BRT, elektrische Shuttles, Fährshuttles, TPRM-Service 
  • 120 Fahrzeuge, darunter 18 E-BRT-Busse und elf elektrische Shuttles 
  • 330 Mitarbeiter, davon 270 Fahrer 

Keolis: BRT-Linien in Frankreich

In Frankreich betreibt Keolis mittlerweile fünf BRT-Linien, die ausschließlich mit alternativen Energien betrieben werden: 

  • E-BRT-Service in Amiens seit 2019 mit 43 Fahrzeugen, ein Novum in Europa
  • Zwei E-BRT-Linien in Bayonne-Anglet-Biarritz, wobei die erste Linie 2019 startete und die zweite am 26. April 2021
  • Wasserstoff-BRT-Linie in Pau ab Ende 2019, eine Weltneuheit für ein 18-m-Fahrzeuge 
  • Mit Erdgas betriebene BRT-Linie in Sophia-Antipolis seit März 2020

In Europa startete Keolis im Dezember 2020 zwei große Elektrobusnetze:

  • In den Niederlanden die größte Elektrobusflotte in Europa (246 E-Busse)
  • In Norwegen ein lokal CO2-freies Busnetz in Bergen (138 Busse, davon 102 Elektrofahrzeuge)
Printer Friendly, PDF & Email