Fossilfreier ÖPNV in Bergen

Eingesetzt werden 102 vollelektrische Yutong-Busse, zehn Solaris-Oberleitungsbusse und 26 Volvo HVO2-Busse.

Unter den 138 eingesetzten umweltfreundlichen Fahrzeugen sind auch zehn Solaris-O-Busse. (Foto: Keolis)
Unter den 138 eingesetzten umweltfreundlichen Fahrzeugen sind auch zehn Solaris-O-Busse. (Foto: Keolis)
Claus Bünnagel

Am 1. Dezember 2020 haben die Behörde für öffentliche Verkehrsmittel (PTA) Skyss und Keolis nach 18-monatiger Vorbereitungszeit einen 100 % fossilfreien Busverkehr in der Norwegens zweitgrößter Stadt Bergen gestartet. Dank der neuen Flotte von 102 vollelektrischen Yutong-Bussen – darunter 88 Solos und 14 Bussen mit 15 m Länge –, zehn Solaris-Oberleitungsbussen und 26 Volvo HVO2-Bussen konnte der CO2-Ausstoß um 85 % reduziert werden. Der Zehn-Jahres-Vertrag von Skyss und Keolis umfasst Investitionen über 400 Mio. Euro für den Betrieb und die Wartung der 138 Fahrzeuge. 

91 Busse parallel laden

Diese werden voraussichtlich rund 5,7 Mio. Kilometer pro Jahr zurücklegen – im Schnitt ca. 41.300 km pro Bus. Keolis bedient damit zukünftig nicht nur wie bisher das Stadtbahnnetz von Bergen, sondern auch ein Busnetz mit 27 Linien und weiteren Fahrdiensten, die u.a. das Krankenhaus und einen Bahnhof anbinden. Dafür hat Keolis 285 Vollzeitfahrer vom bisherigen Betreiber übernommen bzw. extern eingestellt. Alle haben ihre Ausbildung in den neuen Bussen bereits abgeschlossen. Parallel wurde das Mannsverk-Busdepot in Bergen modernisiert und mit einer Ladeinfrastruktur ausgestattet, mit deren Hilfe bis zu 91 Busse gleichzeitig mit Energie versorgt werden können. Das Aufladen über Nacht dauert fünf bis sechs Stunden und ermöglicht es den Fahrzeugen, je nach Betriebsbedingungen sieben bis zehn Stunden im Einsatz zu sein.

Wir freuen uns über unsere Partnerschaft mit Skyss und darüber, dass Keolis dazu beitragen kann, dass nachhaltige Infrastruktur für die Menschen in Bergen Realität wird. In Zusammenarbeit mit der PTA werden wir uns darauf konzentrieren, das Vertrauen der Passagiere nach der Pandemie wiederaufzubauen und die Menschen für sichere, komfortable und umweltfreundliche Fahrten an Bord dieser brandneuen Flotte willkommen zu heißen. (Bernard Tabary, CEO International der Keolis Group)

Über Keolis

Keolis betreibt multimodale Verkehrsnetze für viele Kommunalbehörden, darunter in den französischen Städten Lyon, Lille, Rennes und Bordeaux, in der Provinz Overijssel in den Niederlanden, in Newcastle in Australien, in den Vororten von Washington DC und künftig in Odense in Dänemark. Die Keolis-Gruppe ist zu 70 % im Besitz der staatlichen französischen Eisenbahngesellschaft SNCF und zu 30 % von Caisse de Dépôt und Placement du Québec, dem Einlagen- und Investmentfonds von Quebec. Sie beschäftigt 68.500 Mitarbeiter in 15 Ländern. 2019 wurde ein Umsatz von 6,6 Mrd. Euro erzielt. Im gleichen Jahr nutzten 3,4 Mrd. Passagiere einen der Mobilitätsdienste von Keolis.

Printer Friendly, PDF & Email