Erster Auftrag für den Ebusco 3.0 mit 13,5 m Länge

31 Einheiten gehen an den neuen Kunden EBS.

Erstmals wird ein Unternehmen den 13,5 m langen Zweiachser Ebusco 3.0 einsetzen. (Foto: Ebusco)
Erstmals wird ein Unternehmen den 13,5 m langen Zweiachser Ebusco 3.0 einsetzen. (Foto: Ebusco)
Claus Bünnagel

Ebusco hat mit dem niederländischen Verkehrsbetrieb EBS einen Vertrag über 31 E-Busse vom Typ 3.0 mit 13,5 m Länge unterzeichnet – Premiere im Verkauf bei dieser zweiachsigen Variante. Die Auslieferung ist für Ende 2023 geplant. EBS ist zudem ein neuer Ebusco-Kunde. Die Fahrzeuge besitzen eine Wärmepumpe ohne ergänzenden fossilen Zuheizer und 49 Sitzplätze.

Aufstrebendes Unternehmen

EBS betreibt derzeit Busverkehre in drei Regionen: Waterland, Voorne-Putten und Rozenburg sowie Haaglanden Streek. Das Unternehmen beschäftigt derzeit ca. 1.000 Mitarbeiter und wird innerhalb kommenden Jahres durch gewonnene Konzessionen in IJssel-Vecht und Zaanstreek-Waterland auf mehr als 2.000 Mitarbeiter anwachsen. Bis Ende 2023 will EBS mehr als 500 Elektrobusse betreiben.

Printer Friendly, PDF & Email