E-Busse setzen sich an die Spitze

Der Verkauf vollelektrischer Busse legte 2021 deutlich zu.

2021 könnte einmal in der Rückschau den Durchbruch der Buselektromobilität bedeuten. (Grafik: Chatrou CME Solutions)
2021 könnte einmal in der Rückschau den Durchbruch der Buselektromobilität bedeuten. (Grafik: Chatrou CME Solutions)
Claus Bünnagel

Während der Absatz von CNG-Bussen leicht rückläufig war und Hybridbusse nur leicht ihre Verkaufsanteile steigern konnten, war 2021 ein Jahr der E-Busse in Westeuropa und Polen. Das geht aus der Übersicht von Chatrou CME Solutions hervor, die Verkäufe von Bussen über 8 t mit alternativem Antrieb aufführt. Danach wurden im vergangenen Jahr 3.282 E-Busse abgesetzt – nach nur 2.210 Einheiten 2020. Damit haben die vollelektrischen Modelle fast die Hybriden (2021: 3.285; 2020: 2.919) eingeholt. Dagegen verzeichneten CNG-Busse binnen Jahresfrist Absatzeinbußen von 3.162 auf 3.088 Stück.

Solaris hat die Nase vorn

Marktführer bei elektrischen Bussen mit mehr als 8 t war 2021 Solaris mit einem Anteil von 11,9 % oder 390 Einheiten. Es folgten knapp dahinter BYD/ADL (11,4 %, 375), Mercedes-Benz (10,1 %, 333) und Yutong (9,2 %, 303). Auch Iveco Bus/Heuliez (8,3 %, 274), BYD (7,8 %, 257), Volvo (6,4 %, 211), Irizar (6,1 %, 201), VDL (5,4 %, 178), MAN (4,1 %, 134) und Ebusco (3,0 %, 132) konnten sich ihren Teil am Kuchen sichern. Auf lange Sicht von 2012 an gesehen waren Solaris, BYD und VDL erfolgreichsten auf dem E-Bus-Markt.

Deutschland absatzstärkster Markt

Europäischer Absatzmarkt Nr. 1 für vollelektrische Busse war 2021 erstmals Deutschland mit einem Anteil von 16,9 % oder 555 Einheiten. Es folgten Großbritannien (16,5 %, 540), Frankreich (15,6 %, 512), Dänemark (6,6 %, 217), Polen (6,6 %, 215), Finnland (5,8 %, 190), Schweden (5,8, 189), Italien (5,4 %, 178), die Niederlande (4,6 %, 152) und Spanien (3,9 %, 127). Die meisten E-Busse wurden seit 2012 jedoch in den Niederlanden verkauft; knapp dahinter rangieren Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Alle vier zusammen kommen in diesem Zeitraum auf einen Anteil am Gesamtabsatz in Europa von gut 55 %.

Plus auch beim Brennstoffzellenbussen

Ein deutliches Plus brachte das Jahr 2021 auch für den Absatz von Brennstoffzellenbussen. Dieser legte von 47 (2020) auf 158 Einheiten zu. Seit 2021 sind allerdings erst 259 Stück in Europa verkauft worden.

Printer Friendly, PDF & Email