E-Bus-Markt: Solaris mit 43 % Marktanteil in Deutschland

Der polnische Busbauer setzte in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 242 Urbino electric in Europa ab.

Der Solaris Urbino electric dominiert derzeit den E-Bus-Markt in Europa. (Foto: Solaris)
Der Solaris Urbino electric dominiert derzeit den E-Bus-Markt in Europa. (Foto: Solaris)
Claus Bünnagel

Von allen Herstellern hat Solaris den größten Anteil an den neu zugelassenen Bussen mit Elektroantrieb in Westeuropa in den ersten drei Quartalen des Jahres 2020 verzeichnet. Im betreffenden Zeitraum kamen 242 Urbino electric auf die europäischen Straßen – was also rund ein Viertel der insgesamt zugelassenen 1.000 Stromer ausmacht. Der polnische Hersteller hat sich somit einen deutlichen Vorsprung seinen Mitbewerbern gegenüber verschafft und seine Position als Marktführer für Elektromobilität im europäischen ÖPNV gefestigt. 

Fünf Länder im Fokus

Diesen Erfolg konnte Solaris fast alleine mit dem Absatz in Frankreich, Spanien, Deutschland, Polen und Italien erzielen. Die Präsenz von Urbino electric ist insbesondere in Polen sichtbar, wo 96 % von 114 neu zugelassenen Elektrobussen das Solaris-Logo tragen. Auf dem italienischen Markt betrug der Anteil an den neu gelieferten E-Bussen 83 %, in Deutschland 43 %. Die größten Märkte in der Europäischen Union in Hinsicht auf die Anzahl der in den ersten neun Monaten 2020 neu zugelassenen E-Busse waren Deutschland, die Niederlande und Polen. 

Wasserstoff- und O-Busse

Außerdem verzeichnete Solaris seit Juni 2019 Bestellungen für 57 Brennstoffzellenbusse vom Typ Urbino 12 hydrogen. Und schließlich hat das Unternehmen seit Gründung rund 1.600 O-Busse ausgeliefert. Der Anteil von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben am Produktionsvolumen wächst somit von Jahr zu Jahr: Er betrug in den ersten drei Quartalen 2020 bereits ca. 43 %, im gleichen Zeitraum des letzten Jahres 39 %. Darüber hinaus investiert das Unternehmen in seine Produktionslinien, um sie an den starken Zuwachs an Bestellungen für Fahrzeuge mit alternativen Antrieben anzupassen.

Printer Friendly, PDF & Email