Dancer: Test am Flughafen Vilnius

Die Testergebnisse werden genutzt, um die technischen Parameter und die Konstruktion des Fahrzeugs zu verbessern.

Der Dancer absolviert seinen ersten realen Testzyklus. (Foto: Vėjo Projektai)
Der Dancer absolviert seinen ersten realen Testzyklus. (Foto: Vėjo Projektai)
Claus Bünnagel

Der Prototyp des Elektrobusses Dancer wird derzeit am Flughafen Vilnius getestet. Das in Litauen hergestellte Fahrzeug wird von einer Tochtergesellschaft der Vėjo-Projektai-Gruppe, Elektrinio transporto sistemos, entwickelt, die ein vom Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziertes Projekt durchführt. 

Dancer Mobility

Im November 2021 wurde bekannt, dass Vėjo projektai und Altas Auto ihre Vertriebskräfte zusammenlegen werden. Anfang 2020 haben der European Energy Efficiency Fund (eeef) und der Hersteller des Dancer mitgeteilt, dass sie das Unternehmen Dancer Mobility gegründet haben, um öffentlichen Behörden umfassende operative Leasingdienste für in Litauen hergestellte Elektrobusse anzubieten.

Buskarosserie aus Verbundwerkstoff

Der 12 m lange Prototyp des Dancer-Busses verfügt über 32 Sitz- und 56 Stehplätze. Die Buskarosserie besteht aus einem Verbundwerkstoff, der recycelten PET-Kunststoff enthält. Aufgrund seines extrem geringen Gewichts benötigt der litauische Elektrobus relativ wenig Energie für den Antrieb, so dass sein Verbrauch durchschnittlich 0,72 kWh pro gefahrenen Kilometer betrage, so der Bushersteller. Das Fahrzeug ist mit Radnabenmotoren vom Typ ZF AxTrax mit einer Gesamtleistung von 250 kW ausgestattet.

Wir sehen bereits eine Reihe von Initiativen in Europa – elektrische Flughafenbusse, Elektrotaxis für ankommende und abfliegende Passagiere, Interesse am Einsatz anderer Fahrzeuge mit alternativem Kraftstoff. Der Dancer-Bus am Flughafen Vilnius ist ein gutes Beispiel dafür. Wir freuen uns umso mehr, dass dieser Passagierbus von einem litauischen Unternehmen hergestellt wird. (Litauens Minister für Verkehr und Kommunikation Marius Skuodis)

Laut Alvydas Naujėkas, CEO von Vėjo Projektai, werden die Ergebnisse des Betriebs des Dancer-Busses am Flughafen Vilnius genutzt, um die technischen Parameter und die Konstruktion des Fahrzeugs zu verbessern.

Die Luftfahrt steht bei der Entwicklung innovativer Transportlösungen immer an vorderster Front. Bei der Herstellung des leichtesten Elektrobusses auf dem Markt, dem Dancer, haben wir auch von den Experten im Bereich der Faserverbundwerkstoffe gelernt, die im Luftfahrtcluster von Airbus in Deutschland gearbeitet haben. Daher kann die Zusammenarbeit bei der Erprobung des Busses auf dem Gelände des Flughafens zu positiven Ergebnissen bei der Entwicklung neuer technologischer Lösungen nicht nur im Bereich des Elektroverkehrs, sondern auch in der Luftfahrt führen.

Printer Friendly, PDF & Email