BYD: 470 Elektrobusse für Bogota

Die erste Charge von 120 Einheiten wurde am 26. Dezember ausgeliefert.

120 Einheiten von BYD’s 12- und 9-m-E-Bus-Modellen wurden am zweiten Weihnachtstag in Bogota in Dienst gestellt. (Foto: BYD)
120 Einheiten von BYD’s 12- und 9-m-E-Bus-Modellen wurden am zweiten Weihnachtstag in Bogota in Dienst gestellt. (Foto: BYD)
Claus Bünnagel

BYD hat mit der Auslieferung von 470 Elektrobussen nach Bogota, der Hauptstadt Kolumbiens, begonnen. Die erste Charge von 120 Einheiten ging am 26. Dezember im Auftrag der Behörde für den öffentlichen Verkehr der Stadt Bogota (Transmilenio S.A.) an das Unternehmen Celsia, das sie für die Konzessionsdauer von 15 Jahren an den lokalen Busbetreiber Gran Americas Fontibon I SAS weitergibt. Damit werden neun Buslinien der Metropole bedient, die auf ihren Strecken rund 69.300 Fahrgäste pro Tag befördern. Die verbleibenden 350 Fahrzeuge werden ab dem ersten Quartal 2021 auf den übrigen 30 Strecken eingesetzt. Ab diesem Zeitpunkt können insgesamt 302.000 Passagiere pro Tag den lokal emissionsfreien ÖPNV in Bogota nutzen.

„Heute ist ein historischer Tag für die Geschichte Bogotas. Wir wollen mehr Elektrobusse anschaffen, mit denen wir die alte Diesel- und Benzinerflotte ersetzen, um den Bürgern eine bessere Dienstleistung zu bieten.“ (Bürgermeisterin Claudia Nayibe López Hernández)

Vier Ladeparks

Die größte Elektrobusflotte des südamerikanischen Lands ist gleichzeitig auch die größte Busflotte, die BYD in Amerika ausgeliefert hat. Mit Energie versorgt wird die erste Charge von einem Ladepark im Stadtteil Fontibon, der mit 56 elektrischen Doppelladern und einer Leistung von jeweils 150 kW ausgestattet ist. Der Bau der Anlage, die Installation der Ladegeräte und die Stromversorgung wurden von Codensa übernommen, einem Joint Venture von Enel, einem italienischen Stromnetzunternehmen, und der Bogota Energy Group. Mit der offiziellen Inbetriebnahme der Busse und Ladestationen werden schätzungsweise mehr als 400 Arbeitsplätze geschaffen, darunter für Fahrer, Logistik- und Wartungspersonal. 

Drei weitere Ladeparks werden im kommenden Jahr in anderen Stadtteilen in Betrieb genommen. Dann wird Bogota insgesamt 483 Elektrobusse betreiben, von denen 470 von BYD stammen werden. 

12- und 9-m-Modelle

Das vollständige Aufladen pro Bus dauert 1,5 bis 2,5 Stunden. Die Reichweite beträgt mit einer einzigen Ladung maximal rund 300 km, wodurch die tägliche Betriebsleistung der Fahrzeuge von ca. 260 km in der Regel erreicht werden kann. Die 120 nun ausgelieferten Einheiten umfassen 12- und 9-m-Modelle mit einer Passagierkapazität von 80 bzw. 50 Personen. Im Vergleich zu Dieselbussen spart die reine Elektrobusflotte von BYD in Bogota jedes Jahr 12.500 t CO2 und 2,5 t NOx ein. Ausgestattet ist jeder Bus u.a. mit einer Fahrersicherheitskabine, einem Infomonitor für die Passagiere, WLAN, Überwachungskameras, USB-Schnittstellen zum Aufladen von Mobiltelefonen und einer Rollstuhlrampe. 

Busproduktion in China

Während der Corona-Pandemie hat BYD die zusätzlichen Schwierigkeiten überwunden und pünktlich geliefert. (Lara Zhang, Regionaldirektorin von BYD Latin America) 

Die Busse wurden von BYD‘s Buswerken in Nanjing und Hangzhou hergestellt und dann in die kolumbianische Hafenstadt Buenaventura verschifft. 

Um die Allroundstärke bei Reichweite und Fahrleistung der Fahrzeuge zu demonstrieren, haben wir einen mutigen Ansatz gewählt: Von Hafen fuhren sie den ganzen Weg auf eigener Achse nach Bogota, wobei sie ungefähr 500 km zurücklegten und dabei vier Städte passierten. Das hat viele Leute am Wegesrand sehr überrascht. Damit hat die Busflotte bereits vor Inbetriebnahme die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen, die nun sehr gespannt istauf diese neue Technologie. (Juan Luis Mesa, General Manager von BYD Colombia)

BYD in Kolumbien

BYD trat 2012 in den kolumbianischen Markt ein und erreichte bereits mehrere Meilensteine: den Aufbau der ersten reinen Elektrotaxiflotte in Südamerika im Jahr 2013, den Einstieg in das BRT-System in Bogota im Jahr 2017 und die Auslieferung von 64 Elektrobussen im Jahr 2018 nach Medellin. Auch in Chile, Kolumbien, Ecuador, Brasilien, Costa Rica, Uruguay und Argentinien ist die chinesische Marke aktiv.

Printer Friendly, PDF & Email