25 Solaris Trollino 18 für Kronstadt

Nach Abschluss der Lieferung in einem Jahr wird die zentralrumänische Stadt 51 O-Busse der Polen erhalten haben.

Kronstadt setzt auf den Trollino 18. (Foto: Solaris)
Kronstadt setzt auf den Trollino 18. (Foto: Solaris)
Claus Bünnagel

Die rumänische Stadt Kronstadt (rumänisch: Brașov) in Siebenbürgen hat bei Solaris 25 Trollino 18 bestellt. Sie sollen innerhalb von zwölf Monaten ausgeliefert werden. Der Auftragswert beläuft sich auf knapp 19 Mio. Euro. Noch im Juli 2020 hatte der polnische Bushersteller die letzten Fahrzeuge aus einer früheren Order über 26 Fahrzeuge des gleichen Typs übergeben. Kronstadt tauscht nicht nur seine komplette O-Bus-Flotte aus, sondern ersetzt auch Dieselfahrzeuge auf einigen neuen Linien.

Traktionsbatterien an Bord

Die neu bestellten Trollino 18 werden mit einem 240 kW starken E-Motor ausgerüstet. Dank der Traktionsbatterien können die Trolleybusse Abschnitte auch ohne Oberleitung befahren und z.B. bei Stromausfall eine Kreuzung sicher verlassen. Zur Ausstattung zählen außerdem eine leistungsstarke Klimaanlage, ein Videoüberwachungs- sowie ein Fahrgastinformationssystem mit Bildschirmen und USB-Ladebuchsen. Die 18 m langen Fahrzeuge können bis zu 133 Passagiere befördern, davon 41 auf Sitzplätzen. 

Kronstadt ist eine von fünf Städten in Rumänien, die emissionsfreie Busse von Solaris – O-oder batterieelektrische E-Busse – besitzen. Seit 2002 haben die Polen fast 300 Busse an dortige Betreiber ausgeliefert, darunter über 100 Trollino und 41 batteriebetriebene Urbino 12 electric.

Printer Friendly, PDF & Email