Volvo liefert 49 E-Busse nach Jönköping

Sie sollen im Sommer 2021 in Betrieb gehen.

Vy Buss AB hat 49 Volvo 7900 EA für Jönköping bestellt. (Foto: Volvo Buses)
Vy Buss AB hat 49 Volvo 7900 EA für Jönköping bestellt. (Foto: Volvo Buses)
Claus Bünnagel

49 E-Gelenkbusse vom Typ Volvo 7900 EA hat Vy Buss AB bestellt. Sie sollen im Sommer 2021 in Jönköping in Betrieb gehen. Denn die schwedische Stadt wächst und baut sein öffentliches Verkehrssystem zukunftsgerecht aus. Im Rahmen dieses Programms werden im nächsten Jahr mehrere Buslinien im Stadtgebiet elektrifiziert. 

Stimmen zum Vertragsabschluss

Durch sein Engagement, den öffentlichen Verkehr mit vom Design her ansprechenden, leisen und emissionsfreien Hochleistungsbussen attraktiver, effizienter und zugänglicher zu machen, zeigt Jönköping, wie das öffentliche Verkehrssystem der Stadt nachhaltiger werden kann. Dies ist umso wichtiger, um nach der Covid-19-Pandemie neue Passagiere anzuziehen. Die Elektromobilität eröffnet auch in Zukunft neue Möglichkeiten für die Stadtplanung. Wir sind natürlich sehr stolz darauf, Teil dieses Prozesses zu sein und diese Entwicklung in Jönköping und anderen Städten zu unterstützen. (Volvo-Buses-Präsident Håkan Agnevall)

Wir freuen uns sehr, mit Volvo Buses an diesem gemeinsamen Programm zur Elektrifizierung des städtischen Verkehrs in Jönköping im Rahmen unserer neuen Vereinbarung mit Jönköpings Länstrafik (JLT) zusammenzuarbeiten. Diese neuen Fahrzeuge erfüllen die Anforderungen von JLT und Vy voll. Es ist auch großartig, dass wir unsere lange Partnerschaft mit Volvo fortsetzen, und es wird sowohl spannend als auch erfreulich sein, in Jönköping ein neues, noch umweltverträglicheres städtisches Verkehrssystem zu etablieren, um die Kundenzufriedenheit weiter zu steigern. (Andreas Ehrenborg, Technischer Direktor von Vy Buss AB)

Mit „Zonenmanagement“

Die 49 Volvo 7900 EA können bis zu 120 Passagiere befördern. Sie sind so konzipiert, dass sie einen schnellen und effizienten Passagierfluss mit Komfort und Bequemlichkeit verbinden. Sie sind zudem für den Einsatz der automatischen Volvo-Geschwindigkeitsregelung in bestimmten geografischen Gebieten, dem sogenannten Zonenmanagement, vorbereitet. Denn sie verkehren in der Nähe von Schulen, Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen.

Routenanalysen

Volvo Buses und Vy Buss haben Routenanalysen und -berechnungen durchgeführt, die die Grundlage für die Optimierung der Batteriekapazität der Busse bilden.

Wir haben eine Systemlösung angeboten, bei der unsere weitreichende Kompetenz in Sachen Elektromobilität einer von mehreren Faktoren war, die den Auftrag von Vy Buss begründet haben. Erfahrungen aus früheren gemeinsamen Projekten und die Nähe zu unserem Händler in Jönköping spielten ebenfalls eine wichtige Rolle. (Martin Spjern, Vertriebsleiter Elektrobusse bei Volvo Buses)

Printer Friendly, PDF & Email