VW Nutzfahrzeuge: 35.000 Kilometer im ID. Buzz durch Europa

Mehr als 20 Länder und 35.000 km: VWN-Urgestein Christian Schlüter unternahm einen wahren Härtetest. Er reiste mit dem E-Bulli so wie einen Diesel und besuchte 50 Fans.

Mit dem E-Bulli auf Touren: Christian Schlüter (l.) stromerte 35.000 Kilometer zu Bulli-Fans wie der Familie Duss in der Schweiz. | Foto: VWN
Mit dem E-Bulli auf Touren: Christian Schlüter (l.) stromerte 35.000 Kilometer zu Bulli-Fans wie der Familie Duss in der Schweiz. | Foto: VWN
Claus Bünnagel
(erschienen bei VISION mobility von Johannes Reichel)

Volkswagen Nutzfahrzeuge hat eine Kampagne zur Einführung des neuen ID. Buzz gestartet, bei der die Etappen einer vollelektrischen Reise quer durch Europa über 35.000 km nachgezeichnet werden. Unter dem  #BULLILOVEstories besuchte VWN-Kommunikationsmitarbeiter Christian Schlüter 20 Länder im ID. Buzz. Die besuchten Fans sind von 19 bis über 80 Jahre alt. Sie haben die unterschiedlichsten Abenteuer mit ihren Bullis erlebt. Spannend seien auch die Reaktionen der Bulli-Fans, wenn sie den neuen ID. Buzz das erste Mal sehen und selber fahren können. Über 50 Videos und Postings werden auf den Social-Media Kanälen des Herstellers ausgespielt, kündgite man an.

Den Auftakt macht eine Lovestory aus der Schweiz. Martin Duss lebt und liebt den Bulli-Kult zusammen mit seiner Familie. Vor ein paar Jahren begann es mit dem ersten VW Bus „Edi“, einem T2 von 1974. Heute sind es nicht nur einige Bullis mehr, auch Frau und Kinder sind begeisterte Anhänger des Kultautos aus Hannover, bis hin zu den Eheringen des Paares, in die ein VW-Zeichen eingeprägt wurde. VWN-Kommunikator Christian Schlüter, für sein Bulli- und Campingfaible bekannt hatte als Maxime für die Besuchstour, dass der E-Bulli performen müsse wie ein Diesel.

Wenn ich das mache, dann nur so, wie ich es auch mit jedem anderen Bulli tun würde. Ohne besondere Planung und geschlafen wird im ID. Buzz. (Schlüter)

Ob das gelungen ist, und wie die Erfahrungen waren, mit einem rein elektrisch angetriebenen VW Bus eine so lange Reise zu unternehmen, zeigt die Serie ebenfalls. Bis zum VW Bus Festival 2023, das vom 23. bis 25. Juni auf dem Messegelände in Hannover stattfinden soll, soll jede Woche freitags ein neues Video veröffentlicht werden. Ergänzt werden die Videos durch Postings mit weiteren Geschichten. Über 6.000 VW-Camper werden auf den Campingplätzen rund um das Messegelände erwartet. Mit über 100.000 Menschen wird VWN an drei Tagen den VW Bulli feiern.

Details zur Tour mit dem ID. Buzz Pro:

  • 35.216 km gefahren 104 Tage unterwegs 87 Nächte im ID. Buzz übernachtet
  • Der ID. Buzz verfügte über folgende Zusatzausstattung:
    • Kompressor-Kühlbox (zwischen Fahrer- und Beifahrersitz)
    • QUQUQ-Box (Heckküche mit Bettkonstruktion)
    • Zusätzliche Scheibentönung
  • Bisher führte die Tour durch die folgenden Länder: Andorra, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Italien, Lichtenstein, Luxemburg, Niederlande, Norwegen, Österreich, Rumänien, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien, Ungarn und die USA. (Stand 25.11.2022)
  • Die Tour wird kontinuierlich fortgesetzt. Bis zum VW Bus Festival werden noch einige Geschichten hinzukommen.
Printer Friendly, PDF & Email