Elektromobilität: Optibus und CarMedialab werden Partner

Eine End-to-End-Lösung für das E-Mobilitätsmanagement, die intelligenteres Laden und qualitativ hochwertigere, kostengünstigere E-Mobilitätsnetze ermöglicht, ist das Ziel der Zusammenarbeit.

Eine der größten Herausforderungen bei der Planung und dem Betrieb von Elektrobussen stellt die isolierte Natur der Betriebsabläufe dar – mit der Entwicklung einer End-to-End-Lösung für das E-Mobilitätsmanagement, die intelligenteres Laden und qualitativ hochwertigere, kostengünstigere E-Mobilitätsnetze ermöglicht, wollen Optibus und CarMedialab diese Lücke schließen. (Grafik: Optibus/CarMedialab)
Eine der größten Herausforderungen bei der Planung und dem Betrieb von Elektrobussen stellt die isolierte Natur der Betriebsabläufe dar – mit der Entwicklung einer End-to-End-Lösung für das E-Mobilitätsmanagement, die intelligenteres Laden und qualitativ hochwertigere, kostengünstigere E-Mobilitätsnetze ermöglicht, wollen Optibus und CarMedialab diese Lücke schließen. (Grafik: Optibus/CarMedialab)
Martina Weyh

Planung von Elektrobusnetzen und Ladebetrieb zusammenbringen – dieser Aufgabe stellen sich Optibus, eine ganzheitliche Softwareplattform für die Planung den Betrieb effizienter und nachhaltiger öffentlicher Verkehrsnetze und die Init-Tochter CarMedialab, Anbieter für Lademanagement im ÖPNV.

Gemeinsam wollen die beiden Unternehmen eine End-to-End-Lösung für das E-Mobilitätsmanagement auf den Markt zu bringen, die intelligenteres Laden und qualitativ hochwertigere, kostengünstigere E-Mobilitätsnetze ermöglicht.

„Die Entwicklung von intelligenten Ladestrategien ist für viele Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel Neuland. Wir sind stolz darauf, mit CarMedialab, einem erfahrenen und bahnbrechenden Marktführer in diesem Bereich, zusammenzuarbeiten, um unseren Kunden ihre praktische Erfahrung und Technologie zur Verfügung zu stellen und den gesamten Lebenszyklus des E-Managements zu vereinfachen”, sagt Lior Krupsky, Leiter der Abteilung Strategische Partnerschaften bei Optibus.

Herausforderung der isolierten EV-Prozesse

Eine der größten Herausforderungen bei der Planung und dem Betrieb von Elektrobussen stellt die isolierte Natur der Betriebsabläufe dar – die Ladevorgänge, die Spitzenlastabschaltung, Lastverschiebung, Energieverbrauch und -preise sowie den Ladestatus umfassen, werden mit spezieller intelligenter Ladesoftware überwacht und gesteuert. Gleichzeitig wird die Routenplanung und Disposition für Elektrobusse mit einer eigenen Software für die Disposition von Elektrobussen durchgeführt.

Diese „Silos“ schränken die Sicht der Betreiber darauf ein, wie Routen und Fahrpläne mit dem Ladebedarf übereinstimmen und diesen beeinflussen – und umgekehrt. Infolgedessen können wichtige Aspekte des Ladens, wie Batteriezustand und Kosten, bei der Entwicklung von Diensten unberücksichtigt bleiben.

Lückenschluss durch integrierte intelligente Ladelösung

Die Kombination aus künstlicher Intelligenz und den Optimierungsalgorithmen von Optibus stellt sicher, dass die Pläne funktionsfähig und kosteneffizient sind. Zusammen mit der Fähigkeit von CarMedialab, Ladevorgänge in Echtzeit zu überwachen, Warnmeldungen über Ladevorgänge zu versenden und Prozesse zu automatisieren, umfasst die integrierte Lösung Ladepläne, Energiebedarfsprognosen, Kosteneinsparungen durch die Verschiebung von Lastspitzen und die Integration von Berichten.

Vorteile

Optibus und CarMedialab sehen eine Vielzahl von Vorteilen bei der Nutzung einer ganzheitlichen E-Management-Lösung – einer Vielzahl von Interessengruppen, einschließlich Agenturen, Behörden, Betreibern, Depotmanagern, Anbietern von Betriebssystemen, Energieversorgern, Stadtplanern, Regierungs- und Aufsichtsbehörden wird sie nach Ansicht der beiden Partner ein neues Maß an Transparenz darüber bieten, wie sich Lade- und Servicepläne gegenseitig beeinflussen.

Dies wird die Branche in die Lage versetzen, datenbasierte Entscheidungen über die Planung, den Betrieb und die Implementierung von Änderungen in Elektrobusnetzen zu treffen.