Solaris: 98 E-Busse für Sardinien

Der Auftrag für CTM Cagliari umfasst 80 12-m-Solos und 18 Gelenkbusse.

Der kleinere Teil der Solaris-Lieferung für CTM Cagliari umfasst Urbino 18 electric. (Foto: Solaris Bus & Coach)
Der kleinere Teil der Solaris-Lieferung für CTM Cagliari umfasst Urbino 18 electric. (Foto: Solaris Bus & Coach)
Claus Bünnagel

Die sardischen Verkehrsbetriebe CTM Cagliari haben Solaris als Lieferanten für 98 Elektrobusse des Modells Urbino electric ausgewählt. Die Auslieferung ist für 2024 und 2025 geplant. Der Auftrag umfasst 80 12-m-Solos und 18 Gelenkbusse. Der Auftrag ist Teil eines Rahmenvertrags, der 2023 mit der zentralen Beschaffungsstelle Italiens, Consip S.p.A., unterzeichnet wurde. Nach diesem Vertrag können öffentliche Verkehrsbetriebe Fahrzeuge direkt bestellen oder Ausschreibungen mit ausgewählten Lieferanten durchführen.

Weiterer Auftrag

Solaris-Modelle sind bereits seit 2010 in Cagliari im Einsatz, darunter auch Oberleitungsbusse. Es ist erwähnenswert, dass der polnische Hersteller derzeit einen weiteren Auftrag über 18 Elektrobusse für CTM Cagliari umsetzt – sie sollen noch im Juli geliefert werden.

350 bzw. 400 kWh Kapazität

Die Urbino-Elektrobusse, die auf Sardinien unterwegs sein werden, sollen Hochenergiebatterien erhalten: mit 350 kWh Kapazität bei den 12-m-Fahrzeugen und mehr als 400 kWh bei den Gelenkbusse. Die Schnellladung über Pantografen gewährleistet zudem einen ganztägigen Einsatz auf den Strecken. Nachts werden die Busse im Depot über eine Standard-Steckverbindung aufgeladen.

Solaris: 1.600 Busse in Italien

Solaris hat bereits über 1.600 Einheiten auf italienischen Straßen im Einsatz. Fast ein Drittel davon sind emissionsfreie Busse, die batterieelektrisch, mit Brennstoffzellen oder Oberleitungssystemen betrieben werden.