Tribus: 68 VW e-Crafter für den Behindertentransport

Die Stiftung MVI setzt die Elektrokleinbusse in den Niederlanden ein.

Tribus zeichnet für den Umbau der VW e-Crafter zu Rollstuhlbussen verantwortlich. (Foto: Tribus)
Tribus zeichnet für den Umbau der VW e-Crafter zu Rollstuhlbussen verantwortlich. (Foto: Tribus)
Claus Bünnagel

Die niederländische Stiftung MVI (Mobiliteit Voor Iedereen/Mobilität für alle) hat bei Volkswagen Bedrijfswagens einen Auftrag über die Lieferung von 68 elektrisch angetriebenen e-Crafter-Rollstuhlbussen mit Ausstattung von Tribus erteilt. Damit ist MVI der erste große Beförderer, der noch in diesem Jahr emissionsfreie Rollstuhltransporte für den Pflegemarkt in großem Umfang möglich macht. Gegenüber Dieselfahrzeugen geringere LCC-Kosten, Fahrbarkeit mit Führerscheinklasse B sowie gute und einfache Auflademöglichkeiten wie auch sofortige Verfügbarkeit waren die ausschlaggebenden Faktoren für MVI für die Anschaffung.

Reichweite von maximal 173 km

Der Rollstuhlbus, der gemeinsam mit dem Umbauspezialisten Tribus entwickelt wurde, verfügt über zwei leicht zugängliche Rollstuhlplätze. Wenn diese nicht genutzt werden, stehen acht vollwertige Sitzplätze zur Verfügung. Der Rollstuhlbus hat eine Reichweite von maximal 173 km und ist für das Schnellladen mit 40 kW Leistung geeignet. Das bedeutet u.a., dass die Akkus in einer Dreiviertelstunde auf bis zu 80 % aufgeladen werden können. Vollständiges Laden dauert eine Stunde. Dabei bietet der e-Crafter eine achtjährige Garantie auf die Batterie gekoppelt mit einem Wartungsvertrag über die gleiche Laufzeit, was zu den günstigen Betriebskosten beiträgt.

Option auf weitere 32 Fahrzeuge

MVI nimmt zunächst 68 e-Crafter-Rollstuhlbusse in Betrieb. Es wird erwartet, dass die Anzahl noch in diesem Jahr auf 100 Einheiten steigen wird. Dadurch kann MVI behinderten Menschen in den gesamten Niederlanden leise, komfortable und nachhaltige Verkehrsmittel anbieten. Die e-Crafter-Rollstuhlbusse werden von Auto Muntstad geliefert. Volkswagen Pon Financial Services ist bei der Finanzierung des Leasings behilflich. Service House stellt die notwendige Infrastruktur für das Aufladen der e-Crafter in den verschiedenen Pflegeheimen zur Verfügung.

Printer Friendly, PDF & Email