Werbung
Werbung
Werbung

Traton: 1 Mrd. Euro für E-Mobilität

Bis 2025 sollen die Investitionen in Forschung und Entwicklung verstärkt werden.

Mit Modellen wie dem Lion’s City E will MAN schon bald TCO-Parität zum Dieselbus schaffen. (Foto: Bünnagel)
Mit Modellen wie dem Lion’s City E will MAN schon bald TCO-Parität zum Dieselbus schaffen. (Foto: Bünnagel)
Werbung
Werbung
Claus Bünnagel

Mehr als 1 Mrd. Euro will die VW-Nutzfahrzeugtochter Traton mit ihren Marken MAN, Scania und Volkswagen Caminhões e Ônibus (VWCO) in Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität investieren. Das kündigte das Unternehmen auf dem Innovation Day im schwedischen Södertälje an.

Unser Ziel ist es, führender Hersteller von E-Lkw und E-Bussen zu werden. (Traton-Vorstandsvorsitzender Andreas Renschler).

Modularer elektrischer Antriebsstrang

Traton entwickelt für seine Marken einen gemeinsamen modularen elektrischen Antriebsstrang, der 2020 in den ersten elektrischen Serienstadtbussen von Scania und MAN zum Einsatz kommen soll und je nach Marke und Anwendung individuell angepasst werden kann.

TCO-Kosten auf Verbrennerniveau

Mittelfristig gehe man davon aus, dass die TCO-Kosten von elektrischen Stadtbussen über den Lebenszyklus hinweg auf das Niveau von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor sinken werden, so Renschler. 

Wenn die entsprechenden Voraussetzungen erfüllt sind, könnte in 10 bis 15 Jahren jeder dritte Bus unserer Marken mit alternativen Antrieben fahren – die meisten davon voll elektrisch. (Renschler)

Basis dafür seien künftige günstigere und langlebigere Batteriezellen.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung