Solaris: 15-m-Bus mit Elektroantrieb

Der LE mit 55 Sitzplätzen erhält Batterien der neusten Generation High Energy+.

E-Bus mit strammen 15 m Länge: der Solaris Urbino 15 LE electric. (Foto: Solaris Bus & Coach S.A.)
E-Bus mit strammen 15 m Länge: der Solaris Urbino 15 LE electric. (Foto: Solaris Bus & Coach S.A.)
Claus Bünnagel

Noch dieses Jahr präsentiert Solaris ein neues Mitglied seiner Batteriebusfamilie: einen Urbino 15 LE electric. Der Dreiachser wird vor allem für den skandinavischen Markt konzipiert und sowohl als ein klassischer Stadtbus (Klasse I) als auch als Überlandbus (Klasse II) angeboten. Den Urbino 15 LE wird bereits seit 1999 gebaut und wurde bislang 1.300-mal mit Diesel- oder CNG-Antrieb ausgeliefert. Die neue Generation des 15-m-Solos erhält aber ausschließlich einen Elektroantrieb.

Mit High-Energy-Batterien der neuen Generation

Sie wird mit zwei oder drei Türen (2-2-0 oder 2-2-1) erhältlich sein und bis zu 55 Sitzplätze bieten. Als Energiespeicher sollen die Batterien der neusten Generation Solaris High Energy+ mit sehr hoher Energiedichte dienen. Sie werden je nach Wunsch des Nutzers per Stecker oder Pantograf geladen. 

Test im realen Straßenverkehr

In den nächsten Wochen beginnt die Fertigung von zwei Vorserienfahrzeugen. Sie werden dann von skandinavischen Betreibern im realen Straßenverkehr getestet. 

Trotz der Tatsache, dass wir den neuen elektrischen Low-Entry-Bus vor allem für skandinavische Länder entwickeln, werden wir das Fahrzeug natürlich nicht nur dort anbieten. Es wird für alle Betreiber erhältlich sein, die nach LE-Dreiachsern für den innerstädtischen Einsatz und im Überlandverkehr suchen. Diese Fahrzeuge stellen eine emissionsfreie Alternative in dieser Klasse zu CNG-Bussen dar. (Petros Spinaris, stellvertretender Vorstandsvorsitzende von Solaris)

Weitere technische Details zum Urbino 15 LE electric will Solaris im April bekanntgeben.

Printer Friendly, PDF & Email