Qbuzz disponiert E-Busse mit IVU.suite

Der niederländische Busbetreiber setzt das Betriebshofmanagementsystem für Diesel- und Elektrofahrzeuge ein.

Qbuzz disponiert mehr als 400 Diesel- und Elektrobusse mit der IVU.suite (Foto: OV-bureau Groningen Drenthe)
Qbuzz disponiert mehr als 400 Diesel- und Elektrobusse mit der IVU.suite (Foto: OV-bureau Groningen Drenthe)
Claus Bünnagel

Ob E-Bus oder Verbrenner, künftig disponiert das niederländische Verkehrsunternehmen Qbuzz alle Fahrzeuge der Konzession Groningen-Drenthe in einem System. Hierfür implementiert der IT-Spezialist IVU Traffic Technologies ein integriertes Betriebshofmanagementsystem für über 400 Diesel- und Elektrobusse.

IVU.vehicle als Ergänzung

Qbuzz setzt bereits seit mehr als zehn Jahren auf die Produkte der IVU.suite: Über 900 Fahrzeuge sind inzwischen mit dem Bordrechner IVU.box ausgestattet und mit Hilfe des Leitstellensystems IVU.fleet in den Niederlanden unterwegs. Für den Einsatz der rund 160 Elektrobusse, die Qbuzz in der Region Groningen-Drenthe betreibt, liefert die IVU nun auch das integrierte Dispositions- und Betriebshofmanagementsystem IVU.vehicle.

Ladezustände und Restreichweiten berücksichtigt

Die Software hilft Qbuzz künftig dabei, alle Fahrzeuge möglichst optimal einzusetzen: IVU.vehicle berücksichtigt bei der Einsatzplanung automatisch die aktuellen Ladezustände sowie die prognostizierten Restreichweiten der E-Busse und unterstützt mit passenden Vorschlägen. Direkt an die Umlaufdisposition angebunden ermöglicht es die Software, die Ladeinfrastruktur ebenso wie Abstellungen im Depot entsprechend zu planen, um einen zuverlässigen Betrieb sicherzustellen. Zusätzlich überwacht das ITCS während des Fahrbetriebs kontinuierlich den Ladezustand und die Restreichweite – und warnt das Leitstellenpersonal rechtzeitig, wenn die Energie nicht reicht. 

Mit der IVU.suite erhalten wir nicht nur einzelne funktionale Module, sondern eine integrierte Lösung für die unterschiedlichen Prozessstufen des Elektrobusbetriebs. (Qbuzz-Geschäftsführer Gerrit Spijksma)

Im Rahmen des Joint Ventures ebus solutions entwickelt die IVU in enger Partnerschaft mit der RWTH Aachen Softwarelösungen speziell für die Anforderungen von Elektrobussen.

Printer Friendly, PDF & Email