Emissionsfrei und vollelektrisch - die neuen Busse des RVO im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. (Foto: RVO/Sandra Schäfer)
Martina Weyh

Test auf Herz und Nieren – vier Batteriebusse von Ebusco sind für die Bahntochter Regionalverkehr Oberbayern (RVO) ab sofort im Linienverkehr im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausenunterwegs. Dieser erste langfristige Einsatz der Busse erfolgt im Rahmen eines zwölfjährigen Förderprojektes des Bundesministeriums für Umwelt und Naturschutz. Mit einer Kapazität von 325 kWh sollen die Fahrzeuge bis zu 250 km zurücklegen können, abhängig von der jeweils benötigten Klimatisierung.

„Die vier Busse des Herstellers Ebusco bedienen täglich die Stadtbuslinien in Bad Tölz sowie die RVO-eigenen Linien im südlichen Landkreis Bad Tölz“, so Andreas Päschel, RVO-Niederlassungsleiter Produktion. „Die Energierückgewinnung bei Bremsvorgängen hilft dabei, dass wir das geplante Streckenpensum meistern.”

Im direkten Vergleich mit einem Dieselbus spare ein Elektrobus rund 80 t CO₂ pro Jahr ein, rechnet Thomas Huber, Leiter Innovative Verkehrskonzepte bei DB Regio Bus vor.

Die notwendige Ladeinfrastruktur in Bad Tölz hat die RVO in enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Stadtwerken und DB Energie eingerichtet. Maximal vier Stunden dauert es, bis die Akkus wieder komplett geladen sind, berichtet Huber.

Die Ebusco-Stromer bieten Platz für 88 Fahrgäste, davon für 39 auf Sitzplätzen. Darüber hinaus gibt es in den Elektrobussen einen Bereich für Rollstuhlfahrer und Kinderwagen.

Printer Friendly, PDF & Email