Neun Irizar-Elektrogelenkbusse für Frankfurt

Die Depotlader für die ICB besitzen eine Batteriekapazität von 560 kWh.

Die ICB hat neun Irizar-Elektrogelenkbusse bestellt. (Foto: Irizar)
Die ICB hat neun Irizar-Elektrogelenkbusse bestellt. (Foto: Irizar)
Claus Bünnagel

Irizar e-mobility wird neun Elektrobusse von Typ ie bus mit 18 m Länge und neun Depolader an die In-der-City-Bus GmbH (ICB) in Frankfurt am Main liefern. Sie verfügen über drei Türen, 46 Sitzplätzen sowie zwei Rollstuhl- bzw. Kinderwagenbereiche und eine Batteriekapazität von 560 kWh. Die Reichweite beträgt je nach Jahreszeit ca. 200 bis 320 km. Die Energieversorgung erfolgt über Nacht an neun interoperablen Ladestationen mit Combo-2-CCS-Anschlüssen. Die ersten Einheiten werden voraussichtlich Ende dieses Jahres geliefert. Der Verkaufs- und After-Sales-Service für Elektrobusse und Ladeinfrastruktur wird auf den Märkten von Deutschland, Österreich und der Schweiz durch Ferrostaal Equipment Solutions erbracht.

Über ICB

ICB ist Teil der Frankfurter Stadtwerke und der größte Busbetreiber der Stadt. Das Verkehrsunternehmen verfügt über eine Flotte von 162 Busse, die über 31 Mio. Fahrgäste pro Jahr befördern. Frankfurt will den gesamten Busverkehr bis 2030 mit alternativen Antriebssystemen betreiben.

Printer Friendly, PDF & Email