Irizar: 14 E-Midis für Genua

Die 10,8 m Stadtbusse besitzen eine Batteriekapazität von 350 kWh und eine Reichweite von mindestens 220 km.

14 vollelektrische Midis von Genua sind ab Sommer auf den Straßen Genuas unterwegs. (Foto: Irizar)
14 vollelektrische Midis von Genua sind ab Sommer auf den Straßen Genuas unterwegs. (Foto: Irizar)
Claus Bünnagel

14 vollelektrische Midis mit 10,8 m Länge hat AMT Genua bei Irizar bestellt. Sie werden ab August 2020 im Einsatz sein. Mit einer Batteriekapazität von 350 kWh besitzen die Stadtbusse eine Reichweite von mindestens 220 km. Sie verfügen über drei Türen, 20 Sitze, einen Rollstuhl- und Kinderwagenbereich sowie eine Kapazität von 81 Passagieren. Die unternehmenseigene Batterietechnologie an Bord entspricht den europäischen Vorschriften R100.v2, R10.v5 und UN38.3 zur elektrischen, thermischen und mechanischen Sicherheit. Die Fahrzeuge werden über Nacht mittels neun interoperabler Ladegeräte mit Combo-2-Anschlüssen aufgeladen, die ebenfalls von der Irizar-Gruppe entwickelt und hergestellt werden.

Italien ist ein strategischer Markt für uns, und mit der Vergabe dieses Auftrags nutzen mittlerweile acht Länder unsere Lösungen und Dienstleistungen. Genua ist eine Stadt mit sehr engen, abschüssigen Straßen – eine Herausforderung, die wir dank der Zuverlässigkeit unserer Produkte bewältigen werden. Schließlich bieten wir schlüsselfertige Projekte an, die vollständig auf die Bedürfnisse einer Stadt und der Nutzer zugeschnitten sind. (Hector Olabegogeaskoetxea, Geschäftsführer von Irizar E-Mobility)

Investition in einen Solarpark

Um den positiven Umwelteffekt von Elektromobilität zu verstärken, hat die Irizar in den größten Photovoltaik-Solarpark im Baskenland investiert. Die dort erzeugte Energie versorgt das Irizar-E-Bus-Werk in Aduna mit sauberem Strom. Zudem erhalten die von Irizar E-Mobility produzierten Batterien dank einer Kooperationsvereinbarung mit der staatlichen baskischen Energieagentur Ente Vasco de la Energía (EVE) und dem spanischen Erdölkonzern Repsol ein zweites Leben als Speicher in Ladestationen für Elektrofahrzeuge.

Printer Friendly, PDF & Email