Valeo: CO2-Wärmepumpe geht im August in Serie

Außerdem hat der französische Zulieferer sein Hochvoltheizgerät Thermo HV für Elektrobusse vorgestellt.

Endlich ist es soweit: Vier Jahre nach Konvekta ist nun auch Valeo mit einer CO2-Wärmepumpe für Elektrobusse am (Serien-)Start. (Foto: Valeo)
Endlich ist es soweit: Vier Jahre nach Konvekta ist nun auch Valeo mit einer CO2-Wärmepumpe für Elektrobusse am (Serien-)Start. (Foto: Valeo)
Claus Bünnagel

Im August 2022 wird Valeos CO2-Wärmepumpe Revo-E HP R744 für Elektrobusse in Serie gehen. Damit ist nun nach Konvekta ein zweiter Hersteller mit einer solchen Anlage am Markt. Außerdem hat der französische Zulieferer sein Hochvoltheizgerät Thermo HV für Elektrobusse vorgestellt, dessen Serienproduktion ab dem ersten Quartal 2023 geplant ist. Seine Heizleistung ist über ein integriertes Steuergerät stufenlos regelbar.

Die vollelektrische, lokal emissionsfreie Aufdachklimaanlage Revo-E HP R744 mit einer kompakten, reversiblen Wärmepumpe wird mit dem natürlichen Kältemittel CO2 (R744) betrieben. Durch die Integration des Verdichters in Verbindung mit einer Reduzierung der Kältemittelrohrlängen konnte eine kompakte Bauweise der Anlage und eine geringe Kältemittelfüllmenge erreicht werden. Die Klimaanlage unterliegt nicht der Druckgeräterichtlinie, so dass eine regelmäßige Zertifizierung nicht erforderlich ist. Die Revo-E HP R744 verfügt über die gleichen Schnittstellen wie das Revo-Classic-System von Valeo. Für Fahrzeughersteller bietet dies eine hohe Flexibilität bei der Montage und im Produktmix. Das System ist eine Plug & Play-Einheit, die vorgefüllt an den Kunden geliefert werden kann. Der Kältemittelkreislauf ist nahezu wartungsfrei, und unter Berücksichtigung der Lebenszykluskosten werden im gesamten System laut Valeo nur 100 % automobilverträgliche und langlebige Komponenten verwendet.

Thermo HV: Modulares Hochvoltheizgerät mit stufenloser Regelung

Bei niedrigen Außentemperaturen, wo ein höherer Heizbedarf besteht, wird eine elektrische Zusatzheizung zum Wärmepumpensystem notwendig. Um dem Klimawandel entgegenzuwirken, müssen die Emissionen reduziert oder beseitigt werden, und dazu kann die elektrische Heizung einen wesentlichen Beitrag leisten.

Die Entwickler von Valeo haben erstmals an einer Hochvoltheizung für Elektrobusse gearbeitet, deren Heizleistung über ein integriertes Steuergerät stufenlos geregelt werden kann. Dies geschieht entweder durch Regelung der Wasseraustrittstemperatur oder durch Begrenzung der maximalen Heizleistung bzw. Leistungsaufnahme. Mit dieser Funktion kann die Hochvoltheizung Thermo HV, die im ersten Quartal 2023 in Serie geht, aktiv in das Batteriemanagement des Fahrzeugs eingebunden und die Gesamteffizienz des Systems erhöht werden. Mit einem Spannungsbereich von 600 bis 875 V sorgt die Thermo HV für eine konstant hohe Heizleistung von 12 kW. Darüber hinaus ist er CAN-fähig und überträgt wichtige Betriebsdaten über eine intelligente Diagnosefunktion an das Fahrzeugsystem.

Printer Friendly, PDF & Email