E-Bus-Zulassungen in der EU: Deutschland auf Platz 3

Elektrobusse sind laut europäischem Branchenverband ACEA europaweit auf dem Vormarsch.

Klimafreundliche Mobilität ist die Zukunft – das zeigen auch die europaweit steigenden Zulassungszahlen von E-Bussen. (Foto: Stadtwerke Münster)
Klimafreundliche Mobilität ist die Zukunft – das zeigen auch die europaweit steigenden Zulassungszahlen von E-Bussen. (Foto: Stadtwerke Münster)
Martina Weyh

Mehr als verdoppelt habe sich 2019 EU-weit die Zahl der Neuzulassungen von Bussen mit Elektroantrieb, rechnet der europäische Automobilherstellerverband ACEA vor, der 1.607 Neuzulassungen zählte (2018 waren es 594) – ein Wachstum um 170,5 %.

Hybridbusse legten ebenfalls zu und zwar um 59,7 % auf 1.918 Fahrzeuge, wobei Deutschland mit 454 Einheiten den größten Anteil halte.

Bei 4 % liege der Marktanteil von reinen Elektrobussen, bei 4,8 % der von Hybridbussen und bei 6,2 % der von Bussen, die mit alternativen Kraftstoffen betrieben werden, so der ACEA.

Spitzenreiter auf dem EU-Markt sind laut ACEA-Statistik die Niederlande mit 381 E-Bussen, Platz zwei belegt Frankreich mit 285 und Platz drei Deutschland mit 187 Einheiten.

Printer Friendly, PDF & Email