Details zu den Solaris-Bussen für Bonn

Die Busse besitzen Batterien von neuem Typ High Energy+ und eine neue Sitzanordnung im Heck.

Mit 553 kWh werden die drei Urbino 18 electric für Bonn die derzeit maximale bei Solaris erhältliche Batteriekapazität besitzen. (Foto: Solaris Bus & Coach S.A.)
Mit 553 kWh werden die drei Urbino 18 electric für Bonn die derzeit maximale bei Solaris erhältliche Batteriekapazität besitzen. (Foto: Solaris Bus & Coach S.A.)
Claus Bünnagel

Wie busplaner bereits berichtete, hat Solaris die Ausschreibung für die Lieferung von drei Urbino 18 electric nach Bonn gewonnen. Es ist die erste Lieferung des polnischen Herstellers für die SWB. 

553 kWh Akkukapazität

Solaris hat nun Details zu den Fahrzeugen mitgeteilt. Sie sollen ausschließlich durch die „grüne” Energie, d.h. Strom aus erneuerbaren Quellen angetrieben werden. Wichtigste Bedingung des Betreibers war die Mindestreichweite von 200 km mit einer Ladung über einen Zeitraum – unabhängig von Wetter und Straßenverhältnissen – von zwölf Jahren. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, setzte Solaris auf die neuste Generation der Batterie High Energy+. Ausgestattet werden die Urbino 18 electric für Bonn mit sieben Batteriepacks und 553 kWh Kapazität. Das Angebot von Solaris umfasst auch ein Garantiepaket. 

Energiedichte von 132 Wh/kg

Im Vergleich zur Vorgängerausführung mit 50 kWh pro Modul und einer nutzbaren Energie von 40 kWh konnte die Kapazität von High Energy+ bei gleichem Bauraum um enorme 58 % auf 79 kWh gesteigert werden. Die nutzbare Energie liegt bei 63 kWh. Die Energiedichte der Zellen erhöht sich von 106 auf 132 Wh/kg. Auch die Ladeleistung liegt mit 132 zu 85 W/kg deutlich über der der Vorgängergeneration, ebenso wie die Entladeleistung (198 zu 170 W/kg). Bei maximal sieben möglichen Modulen für einen Urbino 18 electric liegt die Höchstkapazität also künftig statt bei 350 nun bei 553 kWh, davon nutzbar 442 kWh. 

Reichweite von im Schnitt 260 km

Geht man von einem realistischen Maximalverbrauch von 2,2 bis 2,4 kWh/km an kalten Wintertagen aus, dürfte die Mindestreichweite 185 bis 200 km betragen – also in etwa in dem Bereich, den auch die SWB anvisieren. Im Jahresschnitt konsumieren Elektrogelenkbusse etwa 1,7 kWh, was beim Urbino 18 electric einer Reichweite von 260 km gleichkäme. Einziger Wermutstropfen der neuen Batteriegeneration: Sie ist mit 599 kg pro Modul etwas schwerer als der Vorgänger (470 kg). Sieben Module bringen also nun knapp 4,2 t auf die Waage – ein Mehrgewicht von rund 900 kg.

Elektroachse und Wärmepumpe

Die Aufladung der Bonner Urbinos wird ausschließlich über Stecker im SWB-Betriebshof Friesdorf erfolgen. Für den Antrieb der Gelenkbusse sorgt eine Elektroachse mit zwei integrierten Motoren und einer Leistung von je 125 kW. Die emissionsfreien Fahrzeuge werden ausschließlich elektrisch per Konvekta-Wärmepumpe beheizt. 

Mobileye Shield+ zur Fahrerunterstützung

Bei der Bestellung setzten die SWB auf moderne Fahrerassistenzsysteme. Für mehr Sicherheit wird das System Mobileye Shield+ sorgen. Dessen Kameras erkennen Fußgänger und Radfahrer im toten Winkel und sorgen somit für Sicherheit beim Abbiegen. Darüber hinaus wird einer der drei Busse Mirror Cams besitzen. 

Neue Sitzanordnung

Interessant ist, dass Solaris für SWB eine ganz neue Sitzanordnung entwickelt hat. Sie sieht ein zusätzliches Podest mit einer Bank für drei Fahrgäste im Fahrzeugheck vor. Dadurch wurde die Anzahl der Sitzplätze auf 44 erhöht, wovon zwölf stufenlos erreichbar sind. Dies soll die Fahrt für Personen mit Behinderungen und Fahrgäste, die mit Kinderwagen unterwegs sind, erleichtern. Für zusätzlichen Komfort sorgen 21 USB-Doppelladebuchsen für die Aufladung mobiler Geräte; eine zusätzliche Buchse steht dem Fahrer zur Verfügung. 

Gute Auftragslage bei Batteriebussen

Seit 2013 hat Solaris 60 Batteriebusse an deutsche Kunden ausgeliefert. Alleine 2019 wurden über 120 weitere Einheiten von deutschen Betreibern bestellt.

Printer Friendly, PDF & Email