Elektromobile Zukunft: Allerlei Neues von Allison Transmission

Der amerikanische Hersteller von Vollautomatikgetrieben hat auf der Advanced Clean Technology Expo im kalifornischen Long Beach seinen Elektroantrieb für Niederflurbusse vorgestellt und eine Kooperation mit dem schottischen Bushersteller ADL bekannt gegeben.

Kompaktheit zeichnet die Allison ABE-Serie aus. Sie passt in vorhandene Busrahmen und Aufhängungen und schafft so mehr Platz für Batteriepacks und andere Elektrofahrzeugkomponenten. (Foto: Allison Transmission)
Kompaktheit zeichnet die Allison ABE-Serie aus. Sie passt in vorhandene Busrahmen und Aufhängungen und schafft so mehr Platz für Batteriepacks und andere Elektrofahrzeugkomponenten. (Foto: Allison Transmission)
Martina Weyh

Das 1915 gegründete US-amerikanische Unternehmen Allison Transmission hat auf der diesjährigen Advanced Clean Technology Expo (ACT) sein neues E-Achsen Elektrobus-Antriebsstrangsystem der sogenannten ABE-Serie für Niederflurbusse präsentiert.

Die ABE-Serie

Nach Informationen des Unternehmens integriert die ABE-Serie zwei Elektromotoren, ein ein- oder mehrstufiges Getriebe (je nach E-Achsen-Modell), Ölkühler, Pumpen und Leistungselektronik in ein Einbausystem, das den gesamten traditionellen Antriebsstrang innerhalb des vorhandenen Rahmens ersetzt. Es erfüllt die Leistungs- und Bauraumanforderungen der Transitbus-Industrie, inklusive schwerer Doppeldecker-, Gelenk- und Dreitürer-Busse.

Der Hersteller verspricht, dass die ABE-Serie bei normalen Autobahngeschwindigkeiten und allen zulässigen Steigungen ohne Einschränkungen betrieben werden kann. Dabei wartet das System beim regenerativen Bremsen mit einem Drehmoment von bis zu 100 % auf. Der Doppelmotor sorgt zudem für eine kontinuierliche Achsausgangsleistung von 536 PS (400 kW) und eine Spitzenausgangsleistung von 738 PS (550 kW). Optional ist die E-Achse mit nur einer Geschwindigkeit verfügbar.

Kompaktes Design

Ausgelegt ist das kompakte Design des Systems für eine Einbaubreite von 28 Zoll (700 mm), optional ist aber auch eine Konfiguration mit 39 Zoll (1.000 mm) verfügbar und passt damit ebenso für 12 m lange Niederflur- oder Doppeldeckerbusse, wie für 18 m lange Gelenkbusse sowie dreitürige Busse.

 

Kooperation mit Alexander Dennis (ADL)

Ebenfalls auf der ACT wurde die Kooperation zwischen Allison Transmission und dem schottischen Bushersteller Alexander Dennis (ADL) öffentlich gemacht. Das erklärte Ziel beider Unternehmen: Mit ihrer Zusammenarbeit wollen sie die Entwicklung effizienter und leistungsstarker Elektrobusse gemeinsam voranbringen.

Erster Schritt auf dem gemeinsamen Weg

Premiere: Die neuen ABE-Serie wird in den dreiachsigen ADL-Elektro-Doppeldecker Enviro 500 verbaut, der im Pendler- und Überlinienlandverkehr in Nordamerika in den Einsatz gehen soll und vom US-amerikanischen Verkehrsunternehmen Foothill Transit bestellt wurde.

„Als weltweit größter Hersteller von Doppeldeckerbussen sehen wir eine steigende Nachfrage nach Elektrobussen, die die gleiche hohe Passagierkapazität sowie unseren anerkannt hervorragenden Komfort mit einer Zero-Emission-Technologie kombinieren. Die Partnerschaft mit Allison und die Nutzung ihrer Technologieexpertise hilft uns dabei, dieses Ziel zu erreichen“, so ADL-Group Commercial Director Robert Davey.

Die georderten Enviro 500 E-Doppeldecker sind nach Herstellerangaben mit bis zu 86 Sitzplätzen ausgestattet und weisen die gleiche Grundfläche wie herkömmliche Busse aus.

Printer Friendly, PDF & Email