Einblick in europäische Gartenkunst

Führung durch „Giardino della Bobolina“ in Berlin
Askin Bulut

Der Verein „Freunde der Gärten der Welt“ lädt am 17. August 2014 zu einem Spaziergang durch den „Giardino della Bobolina“ ein. Vor rund sechs Jahren öffnete mit dem „Giardino della Bobolina“ ein italienischer Renaissancegarten in Berlin-Marzahn seine Tore für die Besucher. Die Gartenanlage befindet sich in den Gärten der Welt unweit des Eingangs am Blumberger Damm.

Der Name bezieht sich auf eine 1,30 Meter hohe Marmor-Figur, die im Hauptgarten platziert ist. Die „Bobolina“ hat ihr „zu Hause“ in den Boboli-Gärten von Florenz, einem der bekanntesten italienischen Gärten des 16. Jahrhunderts. Geschaffen von Giambologna (Giovanni Bologna), einem flämisch-italienischen Bildhauer (1529-1608), wurde sie zu einer der populärsten Gartenfiguren in Florenz.

Der Italienische Renaissancegarten in Berlin-Marzahn, ausgestattet mit einer Loggia, formalen Blumenbeeten und reichem Skulpturenschmuck, vermittelt einen Einblick in die frühe europäische Gartenkunst, die sich durch klare Formen, eine Beschränkung der Stilmittel und eine überschaubare Größe auszeichnet.

Printer Friendly, PDF & Email