Fernbus: FlixBus startet Sitzplatzreservierung

Seit Februar läuft das Pilotprojekt auf ausgewählten Linien.
Pilotprojekt bei FlixBus: Fahrgäste können seit Februar testweise auf einigen Linien Sitzplätze reservieren – gegen eine Gebühr von 1,50 bis vier Euro. (Foto: FlixBus)
Pilotprojekt bei FlixBus: Fahrgäste können seit Februar testweise auf einigen Linien Sitzplätze reservieren – gegen eine Gebühr von 1,50 bis vier Euro. (Foto: FlixBus)
Redaktion (allg.)

Fahrgäste des Fernbusunternehmens FlixBus können laut Handelsblatt seit Februar testweise Sitzplätze reservieren. Die gebührenpflichtige Reservierung sei nach Angaben der Münchener FlixMobility GmbH ein Kann, jedoch kein Muss. Das Pilotprojekt läuft auf ausgewählten Linien u.a. in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien und Frankreich.

Gestaffelte Preise

Für einen einfachen Sitzplatz werden demnach 1,50 Euro fällig, für einen Platz mit Tisch zwei Euro. Wer im Doppeldecker direkt hinter der Panoramascheibe sitzen möchte, muss vier Euro für die Reservierung bezahlen. Bei Reisen über mehr als 500 Kilometer Strecke erhöhen sich die Gebühren zusätzlich. Das Pilotprojekt soll im Frühjahr abgeschlossen sein und dann auf das gesamte Europa-Netz ausgeweitet werden.

Printer Friendly, PDF & Email