Städtetourismus: Istanbul beliebtestes Reiseziel Europas

Laut Roland Berger auch Berlin, München und Hamburg an der Spitze.
Anja Kiewitt

Istanbul ist die beliebteste Großstadt mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen pro Jahr im europäischen Städtetourismus. Und die Metropole am Bosporus verfügt dank einer niedrigen Tourismusdichte noch über erhebliche Wachstumspotenziale für die kommenden Jahre. Das sind zentrale Ergebnisse der Studie "European City Tourism 2015", für die die Münchener Unternehmensberatung Roland Berger GmbH insgesamt 45 Großstädte Europas unter die Lupe genommen hat.

Amsterdam und Paris belegen Plätze zwei und drei

Auf den Plätzen zwei und drei im Segment der Städte mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen pro Jahr folgen demnach Amsterdam und Paris, die allerdings an den Grenzen ihres Wachstums angekommen seien, so die Berater. Das gelte auch für Prag. "Das Verhältnis von Übernachtungen im Vergleich zur Einwohnerzahl ist nicht mehr balanciert. Und dies könnte in Zukunft zu Spannungen zwischen Tourismusentwicklung und Lebensqualität der Einwohner führen", erläutert Vladimir Preveden, Partner von Roland Berger.

Auch deutsche Städte in Spitzengruppe

In der Spitzengruppe des Clusters mit mehr als zehn Millionen Übernachtungen pro Jahr vertreten seien auch deutsche Städte wie Berlin, München und Hamburg. Berlin wachse bei der Anzahl an Übernachtungen nach Istanbul am stärksten, so die Berater. Das Ranking der Städte, die zwischen zwei und zehn Millionen Übernachtungen pro Jahr verzeichnen, führe Brüssel, gefolgt von Kopenhagen und Zürich. Bei Städten mit weniger als zwei Millionen Übernachtungen pro Jahr liege Dubrovnik vor Luxemburg und Lausanne vorn.

Städtereisen liegen im Trend

Interessantes Detail der Studie: Während die Tourismusbranche zwischen 2005 und 2015 um 14 Prozent gewachsen sei, legte der Städtetourismus den Beratern zufolge überproportional um 38 Prozent zu. Damit habe er sogar die europäische Gesamtwirtschaft übertroffen, die im gleichen Zeitraum lediglich um fünf Prozent zugenommen habe.

Printer Friendly, PDF & Email