Werbung
Werbung
Werbung

Busworld Kortrijk 2017: Eberspächer Sütrak setzt auf CO2-Kältemittel

Hersteller von Klimasystemen für Busse zeigt neue, modulare Konzeptanlage.
Neu auf der Busworld: Die Konzeptanlage AC250 ist eine Entwicklungsplattform von Eberspächer rund um das umweltverträgliche Kältemittel CO2. (Foto: Eberspächer)
Neu auf der Busworld: Die Konzeptanlage AC250 ist eine Entwicklungsplattform von Eberspächer rund um das umweltverträgliche Kältemittel CO2. (Foto: Eberspächer)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Die künftige Verwendung des natürlichen Kältemittels CO2 steht im Fokus des Messeauftritts der Esslinger Eberspächer Climate Control Systems GmbH & Co. KG auf der Busworld 2017 im belgischen Kortrijk (busplaner berichtete). Dort stellt der Thermomanagement-Spezialist für Busse seine neue Konzeptanlage "AC250" vor. Als modulare Lösung ist die Entwicklungsplattform sowohl auf gängige Kältemittel als auch auf die künftige Verwendung von CO2 ausgelegt. Die Anlage ist speziell auf zentrale Anforderungen von Elektro-, Hybrid- und Trolleybussen zugeschnitten, so der Hersteller. Der größte Pluspunkt sei die integrierte Wärmepumpe mit Luftumkehrfunktion, die den bislang komplexen Kältekreislauf deutlich vereinfachen soll. Für einen nahtlosen Übergang zwischen Kühl- und Heizmodus verändern die Luftklappen die Richtung des Luftstroms, teilt Eberspächer weiter mit. Der Kältekreislauf bleibt demnach in allen Betriebszuständen gleich – Stillstandzeiten, wie sie konventionelle Systeme für die Kreislaufumkehr benötigen, sollen entfallen.

Für alle Klimazonen geeignet

Ein weiteres Messehighlight am Eberspächer-Stand ist die fünfte Produktgeneration der Aufdachklimaanlage "AC353", die sich für den Einsatz sowohl in gemäßigten Klimazonen als auch in Ländern mit tropischen Temperaturen eignet, so der Hersteller. Eine Gewichtsreduktion sowie verbesserte Komponenten ermöglichen demnach Einsparungen an Kältemittel und Stromverbrauch – je nach Anlagenvariante um bis zu zehn Prozent. Für Reise- und Überlandbusse – sowohl mit Single- als auch mit Doppeldeck – präsentiert Eberspächer in Kortrijk außerdem die "V188". Die in das Busdach integrierbare Verdampfereinheit soll mit bis zu 100 Prozent Frischluftanteil arbeiten. Dank ihres geringen Gewichts und der flachen Bauhöhe der Klimatisierungslösung verringere sich zudem der Luftwiderstand.

Große Tasten für intuitive Bedienung

Darüber hinaus können sich Busworld-Besucher bei Eberspächer über das neue System "E-Control" sowie das Steuergerät "E-Control Box" informieren. Wie busplaner berichtete, lassen sich über die großen Tasten des "E-Control Interface" sämtliche Heiz- und Kühlkomponenten im Fahrzeug, wie Aufdach- und Fahrerplatzklimaanlage, Kompressor, Konvektor, Heizgerät sowie Flurheizung, zentral steuern. Vorprogrammierungen lassen sich sowohl für Busse mit Verbrennungsmotoren als auch für Elektro- und Hybridbusse definieren.

Busworld Kortrijk 2017 (20. bis 25. Oktober, Kortrijk, Belgien), Rambla Süd, Stand R41

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung