Busworld Kortrijk 2017: Irizar setzt auf Elektromobilität

Spanier stellen Unternehmen "Irizar e-mobility" und zwei neue Modelle vor.
Unter anderem am Busworld-Stand von Irizar zu sehen: Der Luxusreisebus Irizar i8, zu dem in der aktuellen September-Ausgabe von busplaner auch ein Fahrbericht erschienen ist. (Foto: Bünnagel)
Unter anderem am Busworld-Stand von Irizar zu sehen: Der Luxusreisebus Irizar i8, zu dem in der aktuellen September-Ausgabe von busplaner auch ein Fahrbericht erschienen ist. (Foto: Bünnagel)
Anja Kiewitt

Seine Zukunftsvision in Form integraler und schlüsselfertiger Lösungen für die städtische Elektromobilität präsentiert Irizar auf der Busworld Europe, die im Oktober im belgischen Kortrijk stattfindet (busplaner berichtete). Dafür hat der spanische Bushersteller kürzlich das Unternehmen "Irizar e-mobility" gegründet. Es soll das Know-how aller Konzerngesellschaften bündeln, um Gesamtlösungen für die städtische Mobilität anzubieten: Elektrobusse mitsamt der erforderlichen Infrastruktur zum Aufladen, Übertragen und Speichern von Energie.

Weltpremieren für zwei Elektrobusse

Weltpremieren feiern darüber hinaus der zwölf Meter lange Stadtbus "Irizar ie bus" und der 18 Meter lange Gelenkbus "Irizar ie tram". Beide Modelle verfügen über Elektroantriebe und Ladesysteme mit Stromabnehmern. Zu den weiteren Messehighlights an den beiden Irizar-Ständen zählen der Luxusreisebus "Irizar i8" (siehe Fahrbericht in busplaner 9/2017, Seite 38), der neue "Irizar i6s" und der Hybridbus "Irizar i4H".

Busworld Kortrijk 2017 (20. bis 25. Oktober, Kortrijk, Belgien), Halle 4, Stand 405

Printer Friendly, PDF & Email