Werbung
Werbung
Werbung

Busworld Kortrijk 2017: Tribus präsentiert zwei elektrische Minibusse

Modelle "e-Civitas" und "e-Ducato" basieren auf dem "Fiat Ducato L3H2".
Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen: Der e-Ducato von Tribus schafft nach Herstellerangaben mit seinem 60 kW-Elektromotor plus 76 kWh-Batterie einen Aktionsradius von über 220 Kilometern. (Foto: Tribus)
Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen: Der e-Ducato von Tribus schafft nach Herstellerangaben mit seinem 60 kW-Elektromotor plus 76 kWh-Batterie einen Aktionsradius von über 220 Kilometern. (Foto: Tribus)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Die niederländische Tribus Group, Utrecht, präsentiert auf der Busworld Europe 2017 im belgischen Kortrijk (busplaner berichtete) zwei komplett elektrisch betriebene Minibusse. Sowohl der "e-Civitas" als auch der "e-Ducato" basieren nach Angaben des Unternehmens auf dem "Fiat Ducato L3H2". Der e-Civitas mit Frontantrieb erreiche mit einer 70 kWh-Batterie eine Reichweite von bis zu 200 Kilometern. Der Boden sei abgesenkt. Zudem verfüge das Fahrzeug über eine vollautomatische Schiebeseitentür sowie eine manuell klappbare Plattform für Rollstühle. Bis zu acht Passagiere haben Platz (acht Sitze oder sieben Sitze und ein Rollstuhl), so Tribus. Über einen Type2-Stecker lasse sich das Fahrzeug binnen 3,5 Stunden bei einer maximalen Ladekapazität von 19 Kilowatt pro Stunde aufladen. Den gleichen Antrieb wie der e-Civitas habe der Niederflur-Kleinbus e-Ducato: ein 60 kW-Elektromotor plus 76 kWh-Batterie. Damit schaffe er sogar einen Aktionsradius von über 220 Kilometern. Beide Minibusse bleiben beim Gesamtgewicht unter 3,5 Tonnen und lassen sich so auch mit einem Führerschein der Klasse B fahren, verspricht der Hersteller.

Busworld Kortrijk 2017 (20. bis 25. Oktober, Kortrijk, Belgien), Halle 9, Stand 922

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung
Werbung