Hessen: Online-Antrag für Fahrerkarte startet

Zehntausende Behördengänge für Erteilung, Verlängerung und Ersatz der Karten können damit künftig entfallen.

In Hessen kann die Fahrerkarte künftig online beantragt werden. (Foto: Bünnagel)
In Hessen kann die Fahrerkarte künftig online beantragt werden. (Foto: Bünnagel)
Claus Bünnagel

Berufskraftfahrer, Unternehmen und Werkstätten können alle für den Betrieb digitaler Fahrtenschreiber erforderlichen Karten in Hessen ab sofort online beantragen. Zehntausende Behördengänge für Erteilung, Verlängerung und Ersatz der Karten können damit künftig entfallen, wie Hessens Wirtschaftsstaatssekretär Jens Deutschendorf bei einem Informationsbesuch im Wiesbadener Service-Center von TÜV Hessen mitteilte. Der neue digitale Service wurde vom hessischen Wirtschaftsministerium und dem hessischen Sozialministerium gemeinsam mit der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) als IT-Dienstleisterin entwickelt. Der TÜV Hessen setzte ihn um.

Das digitale Antragsverfahren für Fahrerkarten ist eine beträchtliche Erleichterung für die gesamte Branche. (Jens Deutschendorf, Hessischer Staatssekretär für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen)

Zur Identitätsprüfung weisen sich Unternehmen über die bundeseinheitliche Anwendung „Mein Unternehmenskonto“ mittels der Elster-Technologie aus. Fahrer nutzen dafür die ebenfalls bundeseinheitliche Bund-ID bzw. die Online-Ausweisfunktion des Personalausweises, des elektronischen Aufenthaltstitels oder der Europäischen ID-Karte.

Hier geht’s zum Antragsportal.

Hintergrund

Gewerbliche Fahrzeuge wie Busse, Lkw und Taxis sind mit digitalen Fahrtenschreibern ausgestattet, die auf individuellen Fahrerkarten Lenk- und Ruhezeiten aufzeichnen und für 28 Tage festhalten. Zur dauerhaften Speicherung der Daten gibt es ferner Unternehmenskarten. Zudem benötigen Techniker zur Wartung und Kalibrierung der digitalen Fahrtenschreiber spezielle Werkstattkarten.

Jährlich werden in Deutschland rund eine Viertelmillion solcher Karten beantragt. Bislang war dafür ein Besuch bei der technischen Prüfstelle erforderlich. In Hessen geht das jetzt über die Internetseite www.tueh.de (TÜV Hessen). Auch andere Bundesländer können das Verfahren nutzen. Vereinbarungen mit TÜV Süd und Dekra für Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen und Sachsen-Anhalt sind bereits getroffen.