Wie ein bayerisches Busunternehmen dem Fahrermangel trotzt

Der Traditionsbetrieb Egenberger aus Thierhaupten im Landkreis Augsburg hat bereits frühzeitig die Weichen für einen zuverlässigen Fahrbetrieb gestellt – eine eigene Fahrschule für den Nachwuchs, Weiterbildungsmöglichkeiten für erfahrenes Fahrpersonal, attraktive Arbeitszeitmodelle und vielfältige Vergünstigungen gehören u.a. dazu.

Das 1938 gegründete Traditionsbusunternehmen Egenberger aus Thierhaupten wirbt mit höchst attraktiven Arbeitsplatzkonditionen um Fahrpersonal. (Foto: Egenberger)
Das 1938 gegründete Traditionsbusunternehmen Egenberger aus Thierhaupten wirbt mit höchst attraktiven Arbeitsplatzkonditionen um Fahrpersonal. (Foto: Egenberger)
Martina Weyh

Fahrermangel tönt es allerorten durch die Republik – das Thema wird in den kommenden Jahren nicht unbedingt einfacher werden, wenn viele Fahrerinnen und Fahrer altersbedingt aus dem Job ausscheiden.

Attraktive Arbeitsplatzgestaltung mit persönlicher Wertschätzung

Der Thierhauptener Busunternehmer Egenberger hält dagegen – mit einer eigenen Fahrschule und als zertifizierter Bildungsträger hat er die „Grundlagen für einen optimal ausgebildeten Fachkräftenachwuchs geschaffen“. Auch auf die Weiterbildung erfahrener Mitarbeiter legt das Unternehmen viel Wert – das Spektrum reicht von Fahrertrainings und Themen rund um Sicherheit bis zu Umwelttipps und Wartungsschulungen. Alle Schulungsangebote werden nach eigenen Angaben auf die Bedürfnisse und Wünsche der Fahrerinnen und Fahrer abgestimmt und sind nach Ansicht des geschäftsführenden Gesellschafters Paul Kienberger „der Garant für Qualität im Unternehmen“.

Auch in puncto Vergütung und Arbeitszeit geht Egenberger eigene Wege – sehr flexible Zeitmodelle mit einer möglichst langfristigen Vorplanung sollen die Vereinbarkeit von Arbeits- und Privatleben seines Fahrpersonals sicherstellen. Darüber hinaus werden Standzeiten ebenso bezahlt wie Dienstkleidung. Zudem bietet Egenberger eine rein arbeitgeberfinanzierte Rentenversicherung für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an. Ein eigenes Tablet, eine persönliche Firmenkreditkarte mit monatlichen Bonuszahlungen und eine Mitarbeiter-App sind weitere Privilegien, die Egenberger-Mitarbeiter genießen.

Last not least stellt das Unternehmen für Fahrerinnen und Fahrer und die Verwaltungsmitarbeiter auf Wunsch Elektroautos zur Verfügung.

Umweltfreundliche Flotte

Das Busunternehmen, dass Linienverkehre für den Augsburger Verkehrs- und Tarifverbund (AVV) fährt, setzt auf den weiteren Ausbau seiner emissionsfreien Flotte – die eCitaros, die unterwegs sind, haben alle erdenklichen Assistenzsysteme an Bord, vom digitalen Reifendruckwarnsystem bis zum radarbasierten Abbiegeassistent, und darüber hinaus vielerlei Extras wie etwa einen eigenen Kühlschrank für die Fahrerinnen und Fahrer.

Mehr als 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zählt das 1938 gegründete Traditionsunternehmen und es sollen mehr werden – auch motivierte Quereinsteiger, Teilzeitkräfte und „Ausbildungsfreudige“ sind herzlich willkommen.

Weiterführende Informationen finden Interessierte auf www.egenberger-reisen.de/jobs – sie können aber auch Geschäftsführer Paul Kienberger unter paul.kienberger@egenberger-reisen.de direkt kontaktieren.

Printer Friendly, PDF & Email