Werbung
Werbung
Werbung

Fahrerlaubnisklasse D1: EU-Parlament für Erhöhung auf 22 Sitzplätze

WBO sieht bei Regelung für „Sprinter-Klasse“ Meilenstein erreicht.
Größer, als man glaubt: 26 Fahrgästen bietet der Sprinter City 65 von Daimler Platz. (Foto: Daimler)
Größer, als man glaubt: 26 Fahrgästen bietet der Sprinter City 65 von Daimler Platz. (Foto: Daimler)
Werbung
Werbung
Anja Kiewitt

Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments (TRAN) hat Mitte Oktober befürwortet, die Fahrerlaubnisklasse D1 zukünftig auf Fahrzeuge mit bis zu 22 Fahrgastplätzen auszuweiten. Hintergrund: Fahrzeuge der sogenannten „Sprinter-Klasse“ mit einer Länge bis maximal acht Metern verfügen in der Regel über mehr als 16 Fahrgastplätze. Der WBO Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer e.V., Böblingen, sieht mit der Neuregelung einen wichtigen Meilenstein erreicht. Ohne die Ausweitung sei die Fahrerlaubnisklasse D1 zum Aussterben verurteilt. Aus Sicht der Verkehrssicherheit bestünden bei einer moderaten Erhöhung um sechs Fahrgastplätze keine Bedenken. Das Verfahren sei jedoch noch nicht beendet: Es folgen nun die Verhandlungen mit dem Rat der EU-Verkehrsminister. Die EU-Kommission habe bislang immerhin keine Bedenken zum Sachverhalt geäußert.

Printer Friendly, PDF & Email
Werbung