4. November: Die Digitale Roadshow der BUS2BUS mit Stopp in Ungarn

Thema ist das Green-Bus-Programm im Madjaren-Staat.

Das ungarische Green-Bus-Programm ist Thema am 4. November ab 10 Uhr im Livestream der Digitalen Roadshow der BUS2BUS. (Grafik: Messe Berlin)
Das ungarische Green-Bus-Programm ist Thema am 4. November ab 10 Uhr im Livestream der Digitalen Roadshow der BUS2BUS. (Grafik: Messe Berlin)
Claus Bünnagel

Ungarn ist aus vielerlei Gründen beliebt: Hier gibt es hervorragenden Gulasch, den schönen Plattensee, den Tokaji-Wein und hier ist der Ursprung des Zauberwürfels (Rubik‘s Cube). Doch in naher Zukunft soll das Land auch für seinen emissionsfreien öffentlichen Personenverkehr bekannt sein – und zwar dank des Green-Bus-Programms. Es wurde von der ungarischen Regierung und dem Ministerium für Innovation und Technologie im September 2019 initiiert. Das Projekt fördert insbesondere die Umstellung auf Elektroantriebe für den städtischen ÖPNV. Das Investitionsprogramm umfasst die Produktion emissionsfreier Busse, Lösungen für die Wartung und die Senkung von Betriebskosten, aber auch Angebote, die die Qualität von Verkehrsdienstleistungen verbessern.

Am 4. November wird das BUS2BUS-Team einen genaueren Blick darauf werfen, wie Ungarn diese ehrgeizigen Ziele rechtzeitig erreichen möchte. Interessierte Teilnehmer können sich jetzt kostenfrei für die Teilnahme an der Onlineveranstaltung registrieren. Sie erhalten dann einen Link, über den sie den Livestream ansehen und ihre Fragen stellen können.

Daten

  • BUS2BUS Digitale Roadshow 
  • 10 Uhr MEZ
  • Online-Veranstaltung
  • Sprache der Veranstaltung: Englisch
Printer Friendly, PDF & Email