UGAP wählt Van Hool als Lieferanten für Brennstoffzellenbusse in Frankreich aus

Es ist das erste Mal, dass die UGAP einen Brennstoffzellenantrieb unterstützt.

Van-Hool-Brennstoffzellenbusse vom Typ A330 Fuel Cell hier bei WSW mobil in Wuppertal. (Foto: WSW)
Van-Hool-Brennstoffzellenbusse vom Typ A330 Fuel Cell hier bei WSW mobil in Wuppertal. (Foto: WSW)
Claus Bünnagel

UGAP, die zentrale Einkaufsorganisation in Frankreich, hat Van Hool als Lieferanten für Brennstoffzellenbusse ausgewählt. Es ist das erste Mal, dass die UGAP einen Brennstoffzellenantrieb unterstützt. Hintergrund ist die erste Umsetzungsphase der EU-weit beschlossenen Clean Vehicles Directive, nach der in Frankreich bereits seit Januar 2020 bei der Busbeschaffung eine Quote von 50 % für emissionsarme Fahrzeuge gilt.

Van Hool und Ballard

Mit der Ankündigung können Betreiber öffentlicher Verkehrsmittel und Organisationsbehörden in Frankreich Brennstoffzellenbusse auswählen, um ihre Emissionsziele zu erreichen. Rob Campbell, Chief Commercial Officer von Ballard, gratulierte Van Hool zur Auswahl: „Wir sind stolz auf unsere lange und erfolgreiche Zusammenarbeit mit Van Hool. Bislang insgesamt 121 Einheiten von Van Hool werden mit Ballard-Brenstoffzellen angetrieben hat, einschließlich des A330-Modells.“

Printer Friendly, PDF & Email