RVK testet Caetano-Wasserstoffbus

Bis Mitte Januar wird der 12 m lange H2.CityGold in der Metropolregion Köln getestet.

ie RVK testet derzeit einen 12 m langen Caetano H2.CityGold. (Foto: Caetano)
ie RVK testet derzeit einen 12 m langen Caetano H2.CityGold. (Foto: Caetano)
Claus Bünnagel

Ein Caetano H2.CityGold wird derzeit von der Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) auf verschiedenen Strecken auf Herz und Nieren erprobt. Der Test wird zwei Monate bis Mitte Januar andauern und es der RVK ermöglichen, einen Wasserstoffbus des portugiesischen Herstellers unter täglichen Bedingungen während der härtesten Einsatzzeit im Jahr zu testen und wertvolle Informationen über seine Praxistauglichkeit auch im Winter zu erhalten. 

Test auf mehreren Buslinien

Während der Probefahrten ist der Caetano H2.CityGold an den beiden zentralen Betriebshöfen der RVK in Meckenheim und Wermelskirchen stationiert und wird an zwei verschiedenen Wasserstofftankstellen betankt, so dass er auf mehreren Buslinien getestet werden kann, um die Leistungsfähigkeit und technische Kompatibilität zu analysieren . 

Der Caetano H2.CityGold mit Toyota-Brennstoffzelle bietet eine Reichweite von mehr als 450 km. Dr. Marcel Frank, neuer CEO der RVK, unterstützt die Entscheidung des verabschiedeten Vorgängers Eugen Puderbach, das Fahrzeug in den Testbetrieb aufzunehmen: 

Es ist wichtig, dass wir neue Hersteller testen, um noch mehr Erfahrungen im Betrieb von Wasserstoffbussen zu sammeln. 

Über CaetanoBus 

CaetanoBus, Teil der Salvador Caetano Group und Mitsui & Co, ist ein Bus- und Fahrgestellhersteller aus Portugal. Das Unbternehmen ist auch Hersteller des Cobus, dem Weltmarktführer im Flughafenbusverkehr. CaetanoBus ist seit 1980 im Bereich Elektromobilität engagiert. 

Über die RVK 

Die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) wurde 1976 gegründet und arbeitet seit über zehn Jahren am Aufbau einer Wasserstofftechnologie innerhalb ihrer Flotte. Das Unternehmen betreibt ÖPNV in der Kölner Metropolregion mit über 800 Mitarbeitern, rund 600 Bussen –eigenen und solchen von Auftragnehmern – und sechs Depots.

Printer Friendly, PDF & Email