Dr. Richard Gruppe testet Solaris-Wasserstoffbus

Das Fahrzeug ist für Fahrgäste bis Mitte Juli in Wien und Niederösterreich unterwegs.

Die Dr. Richard Gruppe testet derzeit in Wien und Niederösterreich im Fahrgastbetrieb einen Solaris Urbino 12 hydrogen. (Foto: Dr. Richard Gruppe)
Die Dr. Richard Gruppe testet derzeit in Wien und Niederösterreich im Fahrgastbetrieb einen Solaris Urbino 12 hydrogen. (Foto: Dr. Richard Gruppe)
Claus Bünnagel

Nach Wien testet nun auch Österreichs größtes privates Busunternehmen, die Dr. Richard Gruppe, einen Solaris Urbino 12 hydrogen. Das Fahrzeug ist für Fahrgäste bis Mitte Juli in Wien und Niederösterreich unterwegs. 

Wir befassen uns in der Dr. Richard Gruppe bereits seit mehreren Jahren mit emissionsfreier Mobilität. Im Zuge vieler Tests mit batterieelektrisch betriebenen Bussen konnten wir wertvolle Erkenntnisse zur praktischen Umsetzung gewinnen. Nun haben wir erstmals die Möglichkeit, einen wasserstoffbetriebenen Brennstoffzellenbus von Solaris ausgiebig zu erproben. Je länger die zu fahrenden Distanzen und je größer die Fahrzeuge bzw. Fahrzeugmassen sind, desto mehr kann diese Antriebsform, die auch in Bezug auf die Rohstoffbilanz besticht, punkten. Die hohen Kosten stehen einem wirtschaftlichen Einsatz dieser besonders umweltfreundlichen Technologie derzeit noch entgegen. Dennoch freuen wir uns sehr auf diesen Test, der einen wichtigen Meilenstein auf unserem Weg zur grünen Mobilität darstellt. (Dr. Ludwig Richard)

Aufträge über 57 Einheiten

Das neuste Produkt von Solaris erfreut sich eines regen Kundeninteresses. Seit seiner Premiere im Juni letztes Jahr sicherte sich der polnische Busbauer Aufträge aus den Niederlanden, Deutschland und Italien über insgesamt 57 Fahrzeuge. Die ersten davon werden nach Bozen, Köln und Wuppertal noch in diesem Jahr ausgeliefert. 

70-kW-Brennstoffzellenmodul

Die Urbino 12 hydrogen besitzen ein Brennstoffzellenmodul mit einer Leistung von 70 kW. Der Wasserstoff wird gasförmig in fünf Behältern der neuen Generation gespeichert, die auf dem Dach des Fahrzeugs angeordnet sind. Der Satz von Tanks des Typs 4 aus Verbundstoff (der letzten auf dem Markt verfügbaren Generation), die längsseits über der ersten Achse angeordnet wurden, besitzt ein Volumen von 1.560 l. Der Bus ist darüber hinaus mit einer Hochenergiebatterie ausgerüstet. 

Über Dr. Richard Gruppe

Die Dr. Richard Gruppe ist das größte private Busunternehmen Österreichs mit einer Flotte von fast 1.000 Bussen. Darunter befinden sich auch Solaris-Fahrzeuge. Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen reicht ins Jahr 2010 zurück.

Printer Friendly, PDF & Email