Solaris Urbino hydrogen auf Testfahrt im Rhein-Erft-Kreis

Die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) prüft den Brennstoffzellenbus noch bis kommenden Sonntag im Linieneinsatz.

Zuverlässigkeit und Reichweite sowie Fahrkomfort und technische Merkmale werden während der Testwoche vom 16. bis zum 21. Februar im Linienbetrieb geprüft. (Foto: REVG)
Zuverlässigkeit und Reichweite sowie Fahrkomfort und technische Merkmale werden während der Testwoche vom 16. bis zum 21. Februar im Linienbetrieb geprüft. (Foto: REVG)
Martina Weyh

Test im Linienbetrieb – die Rhein-Erft-Verkehrsgesellschaft (REVG) prüft noch bis zum 21.2.2021 einen Solaris Urbino hydrogen auf Herz und Nieren. Der 12 m lange blaue Linienbus passt farblich gut in den REVG-Fuhrpark, unterscheidet sich jedoch von seinen Verbrennerkollegen durch den hohen Dachaufbau für die Wasserstofftanks, die Brennstoffzelle und die Energiespeicher.

„Wie bei allen alternativ angetriebenen Fahrzeugen spielt der Ausbau der benötigten Infrastruktur eine große Rolle. Diese ist eine wesentliche Voraussetzung für eine nachhaltige Antriebswende im Rhein-Erft-Kreis“, betont Geschäftsführer Walter Reinarz, der mit der Umstellung des Fuhrparks und einem umweltverträglichen Nahverkehr in der Region der Umsetzung der Clean Vehicles Richtlinie der EU einen Schritt näherkommen möchte.

Betankt wird der Wasserstoffbus an der H2 Mobility-Tankstelle in Frechen.

Printer Friendly, PDF & Email