Hyzon Motors: Absichtserklärung für 1.000 Wasserstoffbusse

Sie sollen Brennstoffzellenmodule mit 61, 82, 102 kW Leistung besitzen und eine maximale Reichweite von 515 km erreichen.

So könnte der erste 12-m-Brennstoffzellenbus von Hyzon Motors aussehen. (Foto: Hyzon Motors)
So könnte der erste 12-m-Brennstoffzellenbus von Hyzon Motors aussehen. (Foto: Hyzon Motors)
Claus Bünnagel

Erst Mitte März 2020 wurde Hyzon Motors offiziell gegründet. Nun verkündete das Tochterunternehmen von Horizon Fuel Cell Technologies aus dem US-amerikanischen Bundesstaat New York bereits den Abschluss eines Großauftrags und den Beginn der Serienproduktion seiner Wasserstofffahrzeuge – LKW und Busse – zum Ende dieses Jahres. Inwieweit die Coronakrise diesem Zeitplan einen Strich durch die Rechnung machen könnte, ist nicht bekannt.

Hyzon Motors Inc. gibt bekannt, dass eine Absichtserklärung über die Lieferung von 1.000 12-m-Brennstoffzellenbussen mit einem Kunden vertraulich unterzeichnet wurde. Ziel ist es, die ersten 50 Einheiten in etwa zwölf Monaten nach dem formellen Vertrag auszuliefern. Hyzon-Motors-CEO George Gu)

Mit einem Leergewicht von 11,5 t sollen sie recht leicht sein, so dass eine recht hohe Passagierkapazität erreicht werden kann. Die ersten Skizzen zeigten übrigens Rechtslenker, so dass auch ein Kunde aus Großbritannien oder Asien in Frage käme.

Auch Gelenkbusse

Neben 12- sollen künftig auch 18-m-Busse für „die meisten globalen Märkte“ hergestellt werden, heißt es aus dem neugegründeten Unternehmen. Sie sollen Brennstoffzellenmodule mit 61, 82, 102 kW Leistung besitzen. Die maximale Reichweite wird mit ca. 515 km angegeben. Zu den aktiven Sicherheitssystemen gehören ein Notbremssystem, eine adaptive Geschwindigkeitsregelung und ein Spurhalteassistent. Die Gelenkbusse sollen ein Leergewicht von 19,5 t aufweisen.

Über Horizon Fuel Cell Technologies

Die Wurzeln von Hyzon Motors liegen in der Horizon Fuel Cell Group, die in der Kommerzialisierung von Brennstoffzellensystemen tätig ist und seit 16 Jahren in der Forschung und Entwicklung von Brennstoffzellen tätig ist. Horizon liefert eine breite Palette von entsprechenden Aggregaten, von luftgekühlten Brennstoffzellen mit geringer Leistung über Hochleistungssysteme für den Automotivbereich mit mehr als 100 kW bis hin zu Brennstoffzellenkraftwerken im MW-Maßstab.

Lkw mit Brennstoffzellentechnologie

Wir haben in den letzten Jahren bei Horizon ein unglaubliches Wachstum in Asien verzeichnet. Mit den Erfahrungen, die wir mit Hunderten von Lkw im gewerblichen Einsatz gesammelt haben, wollen wir unsere Technologie auf die Straßen der Welt bringen. (George Gu)

Im Juli 2019 hatte Horizon Fuel Cell Technologies die Unterzeichnung einer Absichtserklärung zur Lieferung von 1.000 Einheiten mit 100 kW und mehr für schwere Lkw innerhalb von drei Jahren bekannt gegeben. Die ersten Fahrzeuge wurden in der zweiten Hälfte des Jahres 2019 ausgeliefert.

Somit ist der Einsatz von zusammen über 2.000 Einheiten bei Kunden bereits in den ersten drei Jahren geplant, so Hyzon Motors. Das Unternehmen beabsichtigt, dass im US-amerikanischen Werk Tausende von schweren Nutzfahrzeugen pro Jahr produziert werden können mit dem Potenzial, den Ausstoß je nach Bedarf in Schritten von 10.000 Einheiten zu erhöhen.

Printer Friendly, PDF & Email