Kooperation: Daimler Buses und IVU tun sich zusammen

Maßgeschneiderte Softwarelösung für den vollelektrisch angetriebenen eCitaro – ab sofort können Verkehrsunternehmen Elektrobusse und Software unkompliziert aus einer Hand bestellen, um ihre Flotte schnell und effizient auf Elektromobilität umzustellen.

Ab sofort lassen sich vollelektrische Mercedes-Benz eCitaro Busse inklusive der maßgeschneiderten Softwarelösung IVU.suite aus einer Hand bestellen und effizient auf der Straße einsetzen, v.l.n.r: Matthias Rust, Geschäftsführung IVU (CTO), Till Oberwörder, Head of Daimler Buses, Mirko Sgodda, Head of Sales, Marketing & Customer Services und Martin Müller-Elschner Geschäftsführung IVU (CEO & CFO) (Foto: Daimler)
Ab sofort lassen sich vollelektrische Mercedes-Benz eCitaro Busse inklusive der maßgeschneiderten Softwarelösung IVU.suite aus einer Hand bestellen und effizient auf der Straße einsetzen, v.l.n.r: Matthias Rust, Geschäftsführung IVU (CTO), Till Oberwörder, Head of Daimler Buses, Mirko Sgodda, Head of Sales, Marketing & Customer Services und Martin Müller-Elschner Geschäftsführung IVU (CEO & CFO) (Foto: Daimler)
Martina Weyh

Um gemeinsam innovative Lösungen für den öffentlichen Verkehr der Zukunft zu entwickeln und umzusetzen, haben Daimler Buses und IVU Traffic Technologies einen umfassenden Rahmenvertrag abgeschlossen. Die Expertise beider Unternehmen sorgt schon jetzt für eine Integration von Hardware und Software in einem einheitlichen eMobility-Gesamtsystem und unterstützt Verkehrsunternehmen auf ihrem Weg in die Elektromobilität.

„Um den europäischen Green Deal realisieren zu können, braucht es deutlich mehr innovative, integrierte Lösungen für den ÖPNV – und genau dafür steht der Rahmenvertrag von Daimler Buses und der IVU”, so Matthias Rust, CTO von IVU Traffic Technologies.  

Ab sofort lassen sich die vollelektrischen Mercedes-Benz eCitaro inklusive der maßgeschneiderten Softwarelösung IVU.suite aus einer Hand bestellen und effizient auf der Straße einsetzen.

Mit der IVU.suite können Verkehrsunternehmen die Mercedes-Benz-Stromer von Beginn an auf der Strecke überwachen, reibungslos abstellen, smart laden und wieder in den Einsatz schicken. Das Komplettsystem berücksichtigt dabei stets alle relevanten Daten der Elektrobusse wie das Alter der Batterien, verfügbare Gesamtleistungen, einsatzbereite Ladesäulen und Energiekosten.

Auf Grundlage dieser Daten erstellt die IVU.suite detaillierte Reichweitenprognosen in Echtzeit und berechnet optimale Ladeszenarien – ob im Depot oder auf der Strecke. Das sichert maximale Effizienz und Verfügbarkeit bei minimalen Kosten, heißt es in der Pressemitteilung.

Das vermeidet teure Lastspitzen sowie Kapazitätsüberschreitungen und sichert gleichzeitig die Einsatzfähigkeit der gesamten Flotte. Die Software arbeitet flexibel: Nutzer können sie nahtlos in vorhandene IT-Systeme integrieren und Kriterien und Strategien für den Zielladezustand und dessen Zeitpunkt detailliert vorgeben. Der eCitaro vernetzt sich über das ISO-15118-Protokoll mit der Ladeinfrastruktur. Über das Omniplus On Portal der Servicemarke Omniplus von Daimler Buses erhalten Unternehmen Einblicke in die Betriebsdaten ihrer Flotte. 

„Gemeinsam mit der IVU möchten wir den Weg in die Elektromobilität für Verkehrsunternehmen so einfach und unkompliziert wie möglich gestalten“, sagt Mirko Sgodda, Leiter Vertrieb, Marketing und Services von Daimler Buses. „Das im Einsatz erprobte eMobility-Gesamtsystem eignet sich für jede Art von Flotte – seien es 10 Elektrobusse oder große Mischflotten von mehr als 1.000 Fahrzeugen.“

Um Verkehrsunternehmen die Umstellung auf die Elektromobilität weiter zu erleichtern, liefert Daimler Buses auf Wunsch auch die notwendige Infrastruktur im Rahmen einer schlüsselfertigen Lösung. Hierzu zählen neben dem Lademanagement und der Projektierung auch die komplette Errichtung der Stromversorgungsinfrastruktur sowie die damit verbundenen Baumaßnahmen – im laufenden Betrieb.

Printer Friendly, PDF & Email