Neue grenzübergreifende Angebote in der Zugspitz Arena Bayern-Tirol

Dafür wurde eigens ein Verein gegründet.

Rund um die Zugspitze gibt es viele grenzübergreifende Freizeiterlebnisse – wie hier am Eibsee. (Foto: Zugspitz Arena Bayern-Tirol/Thomas Marzusch)
Rund um die Zugspitze gibt es viele grenzübergreifende Freizeiterlebnisse – wie hier am Eibsee. (Foto: Zugspitz Arena Bayern-Tirol/Thomas Marzusch)
Claus Bünnagel

– alle sind grenzübergreifend: von der gemeinsamen Gästekarte über den digitalen Gästebegleiter bis hin zur Mountainbikerunde Zugspitz-8. Die Zusammenarbeit zwischen der Tiroler Zugspitz Arena auf der österreichischen Seite und Garmisch-Partenkirchen sowie Grainau auf der bayerischen Seite klappt so gut, dass nach dem Ende des EU-geförderten Interreg-Projekts (2014-2020) inzwischen ein Verein die in den sieben Jahren erarbeiteten Initiativen langfristig fortführt und ausbaut – das ist bislang einmalig in der Europäischen Union.

Die Gründung des Vereins zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und unsere Zusammenarbeit damit nachhaltig verankern. Die Regionen beiderseits der Zugspitze arbeiten seit Jahren zusammen, ohne in Ländergrenzen zu denken. So können wir für unsere Gäste die besten Angebote der drei Destinationen bündeln. (Nicole Fischer, Projektmanagement des Vereins Zugspitz Arena Bayern-Tirol) 

Kostenlose Bus- und Bahnverbindungen

Den Anfang machte – übrigens bevor das Förderprogramm geboren war – das Gästemagazin „Grenzenlos“ sowie die kostenlose Bahnverbindung zwischen Grainau bzw. Garmisch-Partenkirchen und der Tiroler Zugspitz Arena mit den Orten Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang am See und Namlos. Im Zuge des Interreg-Projekts wurde die grenzüberschreitende Mobilität dann weiter ausgebaut. 

Inzwischen können auch Busse vor Ort gratis genutzt werden, mit der neuen digitalen Gästekarte Zabt-Card auch schon am Anreisetag. (Fischer)

Ausbau der gemeinsamen Infrastruktur

Der Ausbau der gemeinsamen Infrastruktur steht ganz oben auf der Agenda des Vereins: Weitere grenzenlose Wanderwege werden genauso konzipiert wie die Angebotserweiterung für den grenzüberschreitenden öffentlichen Nahverkehr. Auch die Digitalisierung soll vorangetrieben werden: beispielsweise mit einer mobilen Gästekarte für Smartphones, mit der Urlauber bei den Leistungsträgern vor Ort ganz einfach über Card-Lesegeräte einchecken bzw. Vergünstigungen erhalten können. 

Heute schon betreut der digitale Gästebegleiter Loisl Urlauber vor Ort oder auch schon vor dem Urlaub kostenlos und rund um die Uhr. Wer möchte, kann online auf www.zugspitze.com seine Reisedaten und Lieblingsaktivitäten angeben, dann hilft der digitale Assistent bei der Planung. Außerdem gibt es mehrere Infoterminals an markanten Plätzen – z.B. auf der Zugspitze, direkt am Übergang zwischen dem Tiroler und Bayerischen Gipfelplateau. Dort kann man sich schnell und unkompliziert Live-Cams, Wandergebiete, Veranstaltungen und Unterkünfte anschauen. 

Künftige Veranstaltungen

Als Trailrunningregion richtet die Zugspitz Arena Bayern-Tirol von 17. bis 19. September zum dritten Mal die Veranstaltung „360° Trail“ aus und legt dabei den Fokus auch bewusst auf Workshops, Veranstaltungen und das Kennenlernen der Szene abseits des Wettkampfs. 

Nicht nur Läufer kommen hier auf ihre Kosten: Von gemütlichen Talwanderungen bis zu hochalpinen Touren – als Königsdisziplin die Besteigung von Deutschlands höchstem Berg (2.962 m) – gibt es eine Vielzahl an Routen, viele davon grenzüberschreitend. Und während „alte“ Wanderkarten früher an der Grenze geendet haben, gibt es nun auch eine gemeinsame Übersicht, die die Orientierung noch einfacher macht. 

Mountainbiker dagegen können im Sommer 2021 die Radroute Zugspitz-8 in Angriff nehmen. Sie führt wie eine liegende Acht rund um die Zugspitze und den Daniel, mit 2.340 m der höchste Gipfel der Ammergauer Alpen. Einsteigen kann man in der gesamten Zugspitz Arena Bayern-Tirol, egal wo die Unterkunft gebucht ist. 

Über die Zugspitz Arena Bayern-Tirol 

Die Zugspitz Arena Bayern-Tirol liegt auf deutscher und österreichischer Seite der Zugspitze und vereint die Regionen Tiroler Zugspitz Arena (mit den Orten Ehrwald, Lermoos, Berwang, Biberwier, Bichlbach, Heiterwang am See und Namlos), Garmisch-Partenkirchen und Grainau. Als markanter Gipfel thront die Zugspitze mit 2.962 m über der Destination und ist von bayrischer und Tiroler Seite mit Seilbahnen erschlossen.

Printer Friendly, PDF & Email